Drei Teams haben sich in Grünberg beim Mini-Turnier gemessen. FOTO: DIS
+
Drei Teams haben sich in Grünberg beim Mini-Turnier gemessen. FOTO: DIS

Rückkehr an Ort, wo alles begann

  • vonRedaktion
    schließen

(dis). Im Jahr 1973 wurde die Basketballabteilung des TSV Grünberg gegründet. In den folgenden Jahren entwickelte sie sich dank ihrer Jugendarbeit zu einem Aushängeschild in Hessen. Armin und Petra Becker waren anfangs hauptverantwortlich dafür, dass der Nachwuchs Spaß am Spiel mit der Kugel hatte. Bald kam Biggi Strack als treibende Kraft hinzu. Nach dem Ausscheiden des Ehepaars Becker übernahm sie federführend deren Aufgabe und führt diese nun schon seit 33 Jahren aus.

Neben vielen Erfolgen im Jugendbereich wuchs auch eine beachtliche Leistungsdichte im Seniorenbereich heran. So schafften es die Männer zeitweilig in die 2. Bundesliga, in der die Frauen noch immer spielen. Zu den Stützen der Männer in deren Spitzenzeiten zählten unter anderem die Brüder Benjamin Reinold (früher Völker) und Dominik Völker. Sie geben ihre Basketballleidenschaft inzwischen in Cölbe, wo Dominik wohnt, und Friedberg, wo Benjamin beheimatet ist, weiter. Nun kamen sie mit ihren Minimannschaften zurück in ihre Heimatstadt, um sich mit ihren Teams mit den Grünberger Jungen und Mädchen in einem Dreierturnier zu messen. Die Turnhalle der Theo-Koch-Schule war gut mit Zuschauern und rund 60 Basketballern gefüllt, die viel Spaß hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare