+
Der deutsche Leichtgewichts-Vierer mit (von links) Lars Wichert, Tobias Franzmann, Lucas Schäfer und dem Gießener Jonathan Koch hat sich in Luzern durchgesetzt und für Rio qualifiziert. (Foto: dpa)

Ruderer Jonathan Koch qualifiziert sich für Olympia

(bf) Der Gießener Ruderer Jonathan Koch hat sich für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert. In einem spannenden Finale in Luzern ging für den Athlet von der Frankfurter Rudergesellschaft Germania und seinen Leichtgewichts-Vierer ein Traum in Erfüllung.

Es sieht damit so aus, als ob der Weltmeister von 2010 zum dritten Mal zu den Olympischen Spielen fährt.

Koch nutzte mit seinem Team, dem Leichtgewichts-Vierer des Deutschen Ruderverbandes, die letzte Qualifikationsmöglichkeit, ein Ticket für Rio de Janeiro zu lösen. Die entscheidenden Wettkämpfe der "Final European Olympic Qualification Regatta" fanden in Luzern statt. Elf Nationen kämpften dabei um einen der ersten zwei Plätze, die zur Teilnahme an Olympia 2016 berechtigen.

Nachdem sich der deutsche Vierer am ersten Tag souverän für das Finale qualifiziert hatte, musste sich Koch dort in einem harten Rennen beweisen. Von Beginn an lagen er und sein Team auf Platz zwei hinter Griechenland. Doch die Griechen konnten das hohe Tempo nicht halten und fielen im letzten Viertel zurück. Währenddessen näherten sich jedoch die Russen mit großem Tempo der Spitze und konnten sogar am deutschen Boot vorbeiziehen.

Am Ende kamen der Marburger Lucas Schäfer, Jonathan Koch, Tobias Franzmann und Lars Wichert mit knapp zwei Sekunden Vorsprung auf die Griechen als Zweite ins Ziel und sicherten sich damit die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio.

Wie die Chancen des leichten Vierers in Rio stehen, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Denn mit der Qualifikation für die Spiele beginnt gleichzeitig die zweimonatige Vorbereitung auf die Spiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare