Rollstuhlbasketball

RSV gastiert in Hamburg

  • vonAndreas Joneck
    schließen

(aj). In der RBBL steht am Wochenende der 15. Spieltag und damit für den RSV Lahn-Dill eine zweitägige Dienstreise an die Elbe auf dem Programm. Bereits am heutigen Freitag startet die Delegation der Mittelhessen gen Norden, am Samstagabend um 18 Uhr wartet dann das Duell mit der BG Baskets Hamburg in der edeloptics.de-Arena im Stadtteil Wilhelmsburg.

Die Wetzlarer treffen in der Hansestadt dabei auf einen Gegner, der sie in den vergangenen Jahren sportlich ärgern konnte. Vor allem in den Playoffs gab es zuletzt immer wieder heiß umkämpfte Duelle zwischen den Norddeutschen und den Hessen. Doch die letzte Begegnung der beiden Kontrahenten liegt coronabedingt bereits etwas länger zurück. Am 8. Dezember 2019 gewann der RSV an gleicher Stätte mit 94:76 bei den BG Baskets.

Vor über 14 Monaten trug dabei noch Kai Möller das Trikot der Wetzlarer, ehe er im vergangenen Sommer zurück zu seinem »Heimatverein« nach Hamburg wechselte und nun am Samstagabend auf viele seiner alten Kollegen von der Lahn trifft. Mit durchschnittlich 15,9 Punkten pro Spiel ist Möller aktuell der zweitbeste Schütze der BG Baskets, nur übertroffen von seinem neuen Teamkollegen Mojtaba Kamali. Der junge iranische Center gehört momentan zu besten Punktesammlern der gesamten Liga und kommt auf einen Schnitt von 25,3 Zählern pro Partie.

Ihn heißt es also besonders im Fokus zu haben, wenn es im Fernduell mit den Thuringia Bulls um zwei wichtige Pluspunkte in der RBBL-Tabelle geht. Die Hamburger selbst rangieren aktuell im Mittelfeld der Liga und absolvieren zurzeit einen Pflichtspiel-Marathon, gehören sie doch zu dem Trio, das erst mit Beginn des neuen Jahres in den Wettbewerb zurückgekehrt ist.

Personell kann der RSV Lahn-Dill in Hamburg aus dem Vollen schöpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare