Rot-Weiß schafft Durchmarsch

(mss). Die Gruppenliga-Saison des Tennis-Nachwuchses ist beendet, und in Mittelhessen gab es Freude und Trauer: Die Junioren und Juniorinnen des TC Rot-Weiß Gießen schafften den Sprung in die Hessenliga, absteigen müssen die Juniorinnen des TV Watzenborn und die Junioren von Rot-Weiß II.

Juniorinnen U18 (4er), Gr. 124 / SW Frankfurt - TV Watzenborn 5:1:Zum Abschluss setzte es für die Watzenbronerinnen in Frankfurt eine deutliche Niederlage. Lediglich Victoria Rustige setzte sich in ihrem Einzel durch. "Wir haben noch mal alles gegeben, aber sind in teils stark umkämpften Matches unterlegen gewesen", fasst Mannschaftsführerin Pina Rustige zusammen. Eng war vor allem das Match von Emilia Luh, die sich mit 5:7 und 4:6 geschlagen geben musste. Pina Rustige und Jessica Langer unterlagen hingegen deutlich. Dennoch war noch ein Remis für die Watzenbornerinnen möglich. Die Rustige-Schwestern verloren ihr Doppel knapp im dritten Satz. Langer/Luh unterlagen in zwei Durchgängen. In der kommenden Saison geht es laut HTV-Ausschreibung für Watzenborn, Seeheim II und der Buchschlag/Niederdorfelden zurück in die Bezirksoberliga.

Juniorinnen U18 (4er), Gr. 125 / TCB 2000 Darmstadt - RW Gießen 1:5:Besser lief es für die Juniorinnen des TC Rot-Weiß Gießen. Diesen gelang der direkte Durchmarsch in die Hessenliga. Mit einem 5:1-Auswärtssieg in Darmstadt verabschieden sich die Gießenerinnen aus der Gruppenliga. Lediglich Katerina Karavaev gab ihr Einzel ab. Aisana Kojonazarova und Angelina Morsch gewannen jeweils deutlich nach zwei Sätzen. Aailayh Nies setzte sich aufgrund der Aufgabe der Gegnerin ohne Satzgewinn durch. Im Doppel machten Nies/Kojonazarova kurzen Prozess und gewannen in zwei Sätzen. Morsch/Karavaev mussten gar nicht erst antreten. Eintracht Frankfurt II, GW Fulda und RW Vellmar stehen zudem als Absteiger aus der Gruppenliga fest.

Junioren U18 (6er), Gr. 127 / TGS Bieber Offenbach - RW Gießen 6:3:Für die erste Mannschaft des TC RW Gießen ging es in Offenbach nach einer tollen Saison um die Meisterschaft. Mit einer bis dato makellosen Bilanz setzte es jedoch die erste Niederlage. Mit Kielan Szymon und Aleksander Orlikowski kamen auf Offenbacher Seite erneut die beiden neuen Spieler aus Polen zum Einsatz, die Ben Cronau und Tom Johannes Nickel keine Chance ließen. Auch Darius Balan tat sich gegen seinen Gegner schwer und verlor deutlich. Paul Volkmann musste sich nach drei Sätzen ebenfalls geschlagen geben. Jeweils im dritten Satz setzten sich Lucas Nitzschke und Vitus Franz Graulich durch. "Vitus hat sich nach einem schwachen Satz reingekämpft und total verdient gewonnen", sagte Betreuer Jörg Volkmann. "Wir hätten insgesamt auch gewinnen können. Es war keine unverdiente Niederlage, aber es hätte auch anders ausgehen können." Im abschließenden Doppel setzten sich lediglich Cornau/Balan durch, die Zusammenstellung hatte allerdings taktische Gründe: Den Gießenern war das Ergebnis des Hauptkonkurrenten Schwalbach bekannt, der in Langen ebenfalls verloren hatte. "Wir sind auf volle Sicherheit gegangen", erklärt Volkmann. Trotz der Niederlage sicherten sich seine Mannen die Meisterschaft. Für den TK Langen, Bieber Offenbach und Eintracht Frankfurt III geht es hingegen eine Klasse runter.

Junioren U18 (4er), Gr. 129 / RW Gießen II - TC Groß-Zimmern 1:5:Für die zweite Mannschaft der Gießener geht es hingegen in die Bezirksoberliga. Mit einer 1:5-Niederlage gegen Groß-Zimmern verabschiedete man sich aus der Gruppenliga. Als einzigem Spieler von Rot-Weiß gelang es Odin Stahl, ein Einzel zu gewinnen. Dazu benötigte er drei Sätze. Ebenfalls über drei Durchgänge ging auch Mecit Ortac, der aber im letzten Satz 0:6 verlor. Vincent Adler und Max Freilich unterlagen jeweils nach zwei Sätzen. In den Doppeln hatten weder Stahl/Ortac noch Adler/Freilich eine Chance. Zusammen mit den Gießenern steigen auch Petersburg und Eintracht Frankfurt IV ab. Den Aufstieg in die Hessenliga sicherte sich BW Wiesbaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare