Die Rollen sind klar verteilt

(ms) Mittelhessen-Derby in der Fußball-Hessenliga. Der abstiegsbedrohte SC Waldgirmes empfängt am heutigen Samstag (15 Uhr) den Tabellendritten FSV Fernwald. Klar, dass dem Gießener Sportkreisvertreter angesichts seiner bislang ausgezeichneten Saison die Favoritenrolle zukommt, während die Lahnauer ihrerseits in dieser Spielzeit weit hinter den eigenen Erwartungen geblieben sind.

Der FSV Fernwald, der in diesem Jahr seine vier Punktspiele ausnahmslos gewonnen hat, geht mit breiter Brust in dieses Derby. Zumal FSV-Trainer Daniyel Bulut in Sachen Personal einmal mehr die Qual der Wahl hat, denn alle Akteure sind fit. Zuletzt gewannen die Steinbacher mit 2:0 gegen Viktoria Aschaffenburg, allerdings hatte der FSV da auch eine Menge Glück, denn lange Zeit sah es nicht nach einem Sieg aus.

»Derbys haben ja ihre eigenen Gesetze«, sagt Bulut, der einen Aufwärtstrend beim SC ausgemacht hat. »Wenn man sich die letzten Ergebnisse ansieht, dann muss man sagen, dass Willi Wagner die Mannschaft stabilisiert hat.« Bulut spielt beispielsweise auf das 1:0 des SC in Stadtallendorf und das 2:2 in Eschborn an. »Der Druck liegt bei Waldgirmes, wir können es gelassen angehen«, weiß der FSV-Trainer, dass die Lahnauer angesichts der Tabellensituation punkten müssen, am besten dreifach.

SC-Trainer Willi Wagner plagt sich derweil mit Personalsorgen. Denn »Leitwolf« Steffen Schmitt fällt wie in der Vorwoche aus, zudem muss auch Kai Frenz passen, der sich beim 2:5 in Flieden einen Außenbandriss zugezogen hat. Die Liste der Ausfälle wird immer länger, so dass Wagner Anleihen bei der »Zweiten« nehmen muss, die am Wochenende spielfrei hat. Das macht aber das Unterfangen gegen den FSV nicht leichter.

SC Waldgirmes, Aufgebot: Holzhäuser (?), Grutza; Pötzl (?), Bätzel, Steffen Schmitt (?), Denis Weinecker, Langholz, Szymanski, Kaguah, Aktas, Siegel, Aydin, Schneider, Kuche. – Frenz, Schappert, Michel, Andre Weinecker, und Steffen Schmitt (alle verletzt) fallen aus.

FSV Fernwald, Aufgebot: Schmitt, Nigbur; Bodnar, Schadeberg, Golafra, Völk, Ehser, Solak, Sofinski, Erben, Gouri, Julian Simon, Mohr, Schlecht, Durur, Schäfer, Buß, Buycks. – Brückmann (private Gründe) steht nicht zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare