Niklas Römer
+
Niklas Römer

Schwimmen

Römer gewinnt zwei Titel bei "Süddeutschen"

  • vonUwe Hermann
    schließen

(hn). Viermal Edelmetall, darunter dreimal Gold, haben die Aktiven des TV Wetzlar über die "langen Strecken" in Würzburg gewonnen. Die "langen Strecken", das sind im Schwimmen die Entscheidungen über 400 m Lagen, 800 m und 1500 m Freistil.

Die süddeutschen Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften über diese Strecken wurden in Würzburg ausgetragen. 57 Vereine hatten 490 Meldungen für 261 Aktive abgegeben. Mit Teilnehmern aus Hessen, Bayern, Baden, Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland war "Süddeutschland" bei diesen Titelkämpfen vertreten.

Vier Teilnehmer schickte die Schwimmabteilung des TV Wetzlar ins Rennen. Mit drei Goldmedaillen und einem Doppelsieg kehrten die Wetzlarer Schwimmer vom Main zurück an die Lahn.

"Doppelsieg über 400 m Lagen und alle drei Titel im Jahrgang 2005, dazu noch starke Zeiten, das war sehr gut, was da geboten wurde", freute sich auch TVW-Abteilungsleiter Reinhard Felten (Ruttershausen). Mit seinen Endzeiten über 800 m (1. / 8:45,38) und 1500 m Freistil (1. / 16:42,95) belegt der Wettenberger Niklas Römer in der deutschen Bestenliste jeweils den zweiten Platz. In Süddeutschland ist er nun die klare Nummer eins und sicherte sich seine ersten Medaillen bei diesen Meisterschaften.

"Das Training der letzten Wochen hat sich absolut ausgezahlt, ich bin sehr zufrieden", freute sich der Schlaks über seine Leistungen. "Niklas hat die taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt", war auch Coach Uwe Hermann (Linden) sehr zufrieden mit der Vorstellung des 14-Jährigen.

In der Entscheidung über 400 m Lagen setzte Römer dann das Highlight des Wochenendes. In sehr guten 4:55,58 Minuten hatte hier sein Vereinskamerad Moritz Wrzesniewski als Erster die Hand am Anschlag, Römer belegte in 4:56,03 Minuten den zweiten Platz und sorgte so für einen Doppelsieg der Wetzlarer.

"Mit diesen Leistungen sind beide nun auf allen drei Strecken für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin qualifiziert", freute sich Trainer Uwe Hermann über die Leistungen am Wochenende. FOTO: HN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare