Rinderknecht nach Ingolstadt

Der Gießener Nico Rinderknecht (links im Bild) hat in der Fußball-Bundesliga eine neue Aufgabe gefunden. Der 18-Jährige hat beim FC Ingolstadt einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe, ich will langfristig in der Bundesliga spielen", erklärte der Mittelfeldspieler auf Anfrage dieser Zeitung am Dienstag. Der Gießener kam in der Spielzeit 2015/2016 bei der Frankfurter Eintracht zu einem Kurzeinsatz. Beim 1:4 der Hessen im Dezember 2015 bei Borussia Dortmund, damals noch unter Trainer Armin Veh, kam der Mittelhesse zu einem Kurzeinsatz. Doch der Sprung in die Bundesliga, zumindest in Hessen, gelang nicht. In der A-Junioren-Bundesliga absolvierte Rinderknecht alle 24 Partien für die Adlerträger, ehe dann der Abschied aus dem Juniorenbereich folgte.

"Er passt in unsere Philosophie. Er ist jung, entwicklungsfähig und erfolgshungrig.", erklärte der Heuchelheimer Harald Gärtner, Geschäftsführer für Sport und Kommunikation beim FC Ingolstadt, der sich auch darüber freut, dass ein weiterer Mittelhessen den Weg nach Ingolstadt gefunden hat. Der Kontakt nach Ingolstadt kam über seinen Berater zustande, dann ging alles recht schnell.

Der 18-Jährige, der das Fußballspielen in Wieseck und beim VfB 1900 Gießen erlernte, spielt seit 2011 für die Frankfurter Eintracht. Er lief nun für die U 19 auf, zumeist als "Sechser", zuweilen auch als Innenverteidiger. Zuletzt war er mit im Trainingslager der Eintracht-Profis in Abu Dhabi.

Nach fünf Jahren hat sich nun eine neue Tür für den Gießener mit dem FC Ingolstadt geöffnet – und der Kontrakt über drei Jahre beim letztjährigen Aufsteiger lässt den Schluss zu, dass der Klub aus Bayern sich einiges von dem defensiven Mittelfeldspieler erhofft.

Der FC Ingolstadt 04 treibt seine Strategie, vor allem junge, hungrige und erfolgsversprechende Spieler mit Perspektive zu verpflichten, damit weiter voran. Thomas Linke, Sportdirektor des FC Ingolstadt 04, erklärt auf der klubeigenen Homepage über den Neuzugang: "Nico Rinderknecht ist ein robuster und kompromissloser Mittelfeldspieler, der als Sechser darüber hinaus über eine sehr gute Übersicht und großes Spielverständnis verfügt. Nico soll sich bei unseren Profis im Training beweisen und zunächst bei unserer U 23 Spielpraxis sammeln.

Dass solch eine Perspektive auch zu Bundesliga-Einsätzen führen kann, haben wir bei der Verpflichtung von Robert Bauer gesehen, der damals aus der Jugend des Karlsruher SC zu uns kam. Deshalb sind wir gespannt auf Nicos Entwicklung."

Das 1,85 m große Nachwuchstalent freut sich auf die Herausforderung bei den Donaustädtern: "Die Gespräche mit den Verantwortlichen des FC Ingolstadt 04 haben mich überzeugt, meinen Weg in Zukunft bei den Schanzern fortzusetzen. Ich werde täglich im Training Gas geben, um das in mich gesetzte Vertrauen zurückzuzahlen und um mir meinen Traum von weiteren Bundesligaspielen zu erfüllen." (ms/fc)

Kommentare