Remis für die Panz-Schützlinge

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Am Donnerstagabend konnte die FSG Wettenberg in der Fußball-Gruppenliga nach drei Niederlagen in Folge gegen den RSV Büblingshausen mit einem 1:1 (1:0) zumindest eine kleine Kehrtwende einleiten.

Trotz der weiterhin angespannten Personaldecke nahm die Elf von FSG-Trainer Bastian Panz von Beginn an das Heft in die Hand. Die Gäste agierten aus einer tief gestaffelten Defensive hauptsächlich mit langen Bällen. Nach 20 Minuten sorgte ein Eckball für die erste große Gefahr vor dem Gästetor. Andree Heimer köpfte aus kurzer Distanz den Gästetorwart an, von ihm gelangte der Ball zu einem Verteidiger, der den Ball an den Pfosten lenkte - den anschließenden Abpraller schoss Sam Heinrich über das Tor. Eine gute Viertelstunde später belohnten sich die Gastgeber mit dem Führungstreffer. Einen stramm geschossenen Freistoß von Leonhard Blumrich konnte Gästekeeper Sven Mainusch nicht festhalten - Moritz Petzold staubte zum 1:0 ab.

Nach dem Wechsel blieben Höhepunkte Mangelware, bis sich die Heimelf im Spielaufbau einen Fehler leistete. Der Ball kam zu Christopher Reuling, der zum überraschenden 1:1 traf. Nun waren die Gäste besser im Spiel, ohne sich aber große Chancen herauszuspielen. Erst in der Schlussphase nahm die FSG wieder Schwung auf. Zwei Minuten vor dem Ende hatte Veli Ülgüt mit einem Schuss, der knapp über die Latte ging, Pech. "Unter dem Strich haben wir den Sieg verschenkt", lautete das Fazit von FSG-Pressesprecher Christian Wagner.

FSG Wettenberg: Bilenkyy; Walpert, Mattig, Blumrich, Hamidovic (ab 73. Ülgüt), Petzold, Figgemeier, Valentin, Henrich, Heimer, Stephan.

RSV Büblingshausen: Mainusch; Faber, Gorek, Waskow (ab 69. Kierok), Steinmetz, Eckhard, Arlun, Miocevic (ab 48. Galinec), Brück, John (ab 74. Bill), Reuling.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Thomas (Wiesbaden), - Zuschauer: 115 - Torfolge: 1:0 (37.) Petzold, 1:1 (63.) Reuling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare