Tischtennis

Remis nach vier Stunden

  • vonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Am Wochenende standen in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 nur zwei Spiele auf dem Programm, die das Tabellenbild nicht veränderten. Zwischen dem Viert- und Fünfplatzierten SV Ulrichstein und SV Ettingshausen kam es zu einem 8:8-Unentschieden, so dass beide den Anschluss an die Spitze verloren haben. Im hinteren Tabellendrittel hat sich der SV Inheiden mit dem 9:6 beim TV Grebenau endgültig aus der Gefahrenzone verabschiedet.

SV Ulrichstein - SV Ettingshausen 8:8:Im Vorrundenspiel sicherten Schmidt/Ebinger mit dem Dreisatzsieg gegen Missikewitsch/Glitsch den Gastgebern das 8:8. Diesmal die Revanche der Ulrichsteiner, die ihre Doppel ein wenig umgestellt hatten, so dass Koller/Dietz den Abschluss machten. Mit dem sehr knappen und hart umkämpften 13:11 und 14:12 nach fünf Sätzen waren sie auch erfolgreich, nachdem Schmidt/Ebinger nach dem 11:9, 6:11 und 11:4 schon mit 2:1 vorne gelegen hatten. Die Anfangstaktik der Gastgeber mit dem 3:1 von Koller/Dietz und der 3:0-Revanche von Missikewitsch/Glitsch gegen Schmidt/Ebinger ging auf, wobei Damm/Penschinski überlegen die dritte Partie gewannen. Es folgen zwei Unentschieden in den Paarkreuzen, ehe im hinteren Bereich die Führung (4:5) erstmals zu den Gästen wechselte. Bei insgesamt 3:3-Fünfsatzspielen folgte das 5:6, bevor die "Chatten" mit dem Doppelpack in der Mitte durch Sebastian Glitsch und Arno Dietz wieder mit 7:6 führten. Da war dann aber noch das starke hintere Paarkreuz der Gäste, wo Reinhard Penschinski und Stefan Damm nichts anbrennen ließen und gegen Klaus Kraft und Ralf-Peter Roth die volle Punktzahl holten. Und so wurde auch diesmal mit dem Schlussdoppel die gerechte Punkteteilung nach fast vier Stunden Spielzeit aktenkundig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare