+
Zwei Medaillen hat Franziska Brück (rechts) in Luzern ergattert.

Silber und Bronze für Franziska Brück

  • schließen

(kus). Toller Erfolg für Franziska Brück: Die Burkhardsfeldenerin gewann am Wochenende bei den Schweizer Ruder-Meisterschaften auf dem Rotsee in Luzern in der Eliteklasse eine Silber- und eine Bronzemedaille im Vierer. "Ich bin megazufrieden", strahlte die 24-Jährige hinterher.

Franziska Brück, deren Mutter Schweizerin und deren Vater Deutscher ist und die deshalb die doppelte Staatsbürgerschaft hat, studiert in Zürich Medizin und hat sich nach vielen Jahren bei der Gießener RG dem Belvoir Ruderclub Zürich angeschlossen. Beim Saisonhöhepunkt auf dem Rotsee, auf dem schon viele internationale Regatten ausgetragen wurden, zeigten sich Brück und ihre Teamkolleginnen Kirstin Minas, Nadja Schürmann und Despina Emmanouilidou in toller Verfassung. In ihrem ersten Rennen, dem Vierer ohne der Elite-Frauen, am Samstag hatten sie auf eine Medaille gehofft - und holten sich auch das Edelmetall. Auf der 2000-Meter-Strecke konnte das Züricher Quartett dem Seeclub Luzern den Schweizer Meistertitel zwar nicht streitig machen, doch nach einem spannenden Rennen verteidigten Brück und ihre Kolleginnen den zweiten Platz gegen die Angriffe der Konkurrenz bis ins Ziel und freuten sich riesig über Silber.

Am Sonntag startete der Belvoir Ruderclub in identischer Besetzung im Doppelvierer der Elite und holte sich die zweite Medaille bei den Schweizer Meisterschaften. Gold ging erneut an den Seeclub Luzern, Silber sicherte sich recht souverän der RC Zürich, doch dahinter entbrannte ein Kampf um Bronze. Am Ende rettete die Crew um Brück mit einem Kraftakt und einem Vorsprung von 1,2 Sekunden Platz drei. Zum Abschluss ihrer ersten Schweizer Meisterschaften stand für Brück noch der Elite-Achter mit Steuermann auf dem Programm. Erwartungsgemäß konnte der Belvoir Ruderclub in einem packenden Rennen vor toller Kulisse nicht um die Medaillen mitrudern und belegte Rangs sechs.

"Wir haben die für uns bestmöglichen Resultate herausgefahren", freute sich Brück, dass sich das tägliche Training ausgezahlt hatte. Für sie ist mit der Regatta auf dem Göttersee die Saison noch nicht abgeschlossen: Am ersten September-Wochenende startet sie bei den European Universities Championships, den studentischen Europameisterschaften, für die Uni Zürich in Jönköping in Schweden. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare