M85 Reiskirchen steht inzwischen als Absteiger fest

(hse) Wiederum nur knapp schrammte M85 Reiskirchen in der 1. Bundesliga der Sportkegler mit dem 5015:5276 (30:38/0:3) am 15. Spieltag im letzten Auswärtsspiel der Serie bei Union Gelsenkirchen an einem Zusatzpunktgewinn vorbei und hat damit vor den verbleibenden drei Heimspielen aufgrund einer schlechteren Einzelwertung die rote Laterne übernommen, jedoch stehen nunmehr beide Teams als Absteiger aus dem Oberhaus in Liga zwei fest.

(hse) Wiederum nur knapp schrammte M85 Reiskirchen in der 1. Bundesliga der Sportkegler mit dem 5015:5276 (30:38/0:3) am 15. Spieltag im letzten Auswärtsspiel der Serie bei Union Gelsenkirchen an einem Zusatzpunktgewinn vorbei und hat damit vor den verbleibenden drei Heimspielen aufgrund einer schlechteren Einzelwertung die rote Laterne übernommen, jedoch stehen nunmehr beide Teams als Absteiger aus dem Oberhaus in Liga zwei fest.

Diesmal schafften es neben Gelsenkirchen bemerkenswerterweise auch wieder alle übrigen Heimmannschaften, ihre Partien verlustpunktfrei durchzubringen. Auf jetzt klarem Meisterschaftskurs ist der Abonnementmeister der letzten Jahre, KF Oberthal.

Auf der recht ergiebigen Kunststoffbahn AufSchalke konnte sich für Reiskirchen Uwe Stock (868/8) mit einer ordentlichen Vorstellung die erste Schwäche aufseiten der Gastgeber mit Kerim Deribag (844/4) zunutze machen und die erste Wertung für die Gäste aus Mittelhessen ergattern. Parallel hierzu erzielte Vincenzo Condello (926/12) für die Hausherren die Tagesbestleistung, was gegenüber Marco Schomber (820/3) zur 80-LP-Führung reichte.

Im Anschluss daran hatte man unmittelbar ein ähnliches Bild vor Augen, als die Nordrhein-Westfalen ihrerseits mit Sebastian Jäger (855/5) gegen Steffen Willig (863/7) wiederum knapp den kürzeren zogen, während Blockpartner Jürgen Brennecke (894/11) gegen Reiskirchens Rainer Nelles (806/2) weiteren Boden in Sachen Gesamtholzzahl gutmachte.

Mit vier Wertungen für M85 war zu diesem Zeitpunkt noch nichts entschieden, zumal Top-Spieler Alexander Lehnhausen noch auf die Bahnen ging. Dieser wusste hier ebenfalls mit 869 LP (9 Einzelwertungspunkte) zu überzeugen und seinem Kontrahenten Michael Nielinger (863/6) einige Hölzer abzunehmen. Auf Gastgeberseite gelang Dirk Stieglitz (894/10) eine weitere starke Zahl. Mit dem Ergebnis von Thomas Fischer (789/1) sollte den Mittelhessen am Ende jedoch eine einzelne Wertung zum Teilerfolg fehlen. Beide können den rettenden Rang acht nicht mehr erreichen.

Für das nächste Heimspiel (Samstag, 7. Februar 14 Uhr) gegen BW Iserlohn-Letmathe hofft M85 Reiskirchen wieder auf den Einsatz von Sascha Fink.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare