Reiskirchen in der Spur

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). In der Frauenfußball-Gruppenliga Gießen/Marburg, Gruppe 2, befindet sich die SG Reiskirchen/Saasen weiter im Aufwärtstrend. Am Samstag besiegte die Elf von SG-Trainer Jan Becke Tabellenführer FSV Hessen Wetzlar III mit 3:0 (2:0). Damit hat die Reiskirchener SG nach dem schlechten Start nun wieder Chancen, die oberen Tabellenplätze zu erreichen. Derweil wurde die Verbandsligapartie zwischen dem FFC Pohlheim und dem TSV Poppenhausen coronabedingt abgesagt.

Gruppenliga / SG Reiskirchen/Saasen - FSV Hessen Wetzlar III 3:0 (2:0):Nach dem Topspiel war Heimtrainer Jan Becke voller Lob für seine Mannschaft, auch wenn er zu bedenken gab, dass die Gäste nur mit zehn Spielerinnen angetreten waren. Damit lief die Regionalliga-Reserve aus Wetzlar zum zweiten Mal in Folge in dieser knappen Besetzung auf, konnte vor Wochenfrist jedoch gegen Hermannstein noch mit 2:1 gewinnen. Auch in diesem Spiel hielten die Wetzlarerinnen die Anfangsphase offen. Doch die vielen langen Bälle auf FSV-Torjägerin Lea Volkmann sorgten für keine große Gefahr in der Reiskirchener Defensive. Auf der Gegenseite sorgte ein Strafstoß für die Heimelf für die erste große Gefahr. Doch FSV-Keeperin Karina Peppler konnte den Elfer von Valerie Wolf entschärfen und ihr Team im Spiel halten (23.). In der Folgezeit stand die Gästetorfrau auch bei Torchancen von Marie Lang und Sarah Swoboda im Mittelpunkt. Beim 1:0 von Wolf war aber auch Peppler machtlos, als die SG-Stürmerin eine schöne Kombination über Lang, Hannah-Lena Schön und Celine Böcher über die Linie drückte (37.). Mit einem langen Ball auf Böcher leitete Swoboda das 2:0 der Heimelf ein, das Julia Klingelhöfer erzielte. Direkt nach der Pause sorgte Böcher mit einem Zwölf-Meter-Schuss für den 3:0-Endstand. "Wir haben schönen Fußball gezeigt, und ein deutlicherer Sieg wäre möglich gewesen. Nun sind wir aber wieder dran", freute sich SG-Trainer Becke nach der Partie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare