Fußball

Regionalligisten warten weiter

  • vonred Redaktion
    schließen

(sno/op). Die 22 Fußball-Regionalligisten der Südwest-Staffel samt dem FC Gießen müssen weiterhin auf eine Entscheidung bezüglich Saison-Fortsetzung im Dezember oder Januar warten. Bis Donnerstagabend drang keine Entscheidung der Regionalliga Südwest GbR durch, die sich nach der Bund-Länder-Konferenz am Donnerstag beraten wollte.

Bislang ist eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht möglich, weil zwei der vier Teams aus Rheinland-Pfalz (Schott Mainz und TuS RW Koblenz) nicht trainieren dürfen. Das könnte sich jedoch aufgrund eines Gerichtsurteils ändern. So hat das Verwaltungsgericht Koblenz in einem ähnlichen Fall in einem Eilverfahren entschieden, dass die in der drittklassigen ProB aktiven Basketballer aus Koblenz dem Profisport zuzuordnen sind.

Die Anordnung der Stadt gegenüber dem Verein, den Trainings- und Wettkampfbetrieb zu unterlassen, sei daher rechtswidrig, urteilte das Gericht. Darüber hinaus sei für die Abgrenzung zwischen Profi- und Amateursport von wesentlicher Bedeutung, ob die Athleten mit ihren sportbedingten Einnahmen ihren Lebensunterhalt bestreiten könnten. Dies sei bei Spielern der Baskets Koblenz der Fall, betonten die Richter.

Auch einige Fußballer der TuS RW Koblenz bestreiten mit den sportbedingten Einnahmen ihren Lebensunterhalt. Ob das auch für den TSV Schott Mainz gilt, ist jedoch fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare