Nach dieser Saison trennen sich die Wege von Trainer Michael Razen und dem TSV Lang-Göns. FOTO: RAS
+
Nach dieser Saison trennen sich die Wege von Trainer Michael Razen und dem TSV Lang-Göns. FOTO: RAS

Razen geht

  • Ronny Herteux
    vonRonny Herteux
    schließen

(htr). Weichenstellung beim Handball-Landesligisten TSV Lang-Göns. Trainer Michael Razen wird den Tabellenachten zum Ende der laufenden Saison 2019/20 verlassen. Wie Ralph Schöndorfer für den Vorstand der Abteilung Handball im TSV Lang-Göns informierte, soll Razen die Mannschaft bis dahin weiterhin aufs Parkett führen, bereits am Freitag steht das Derby beim TV Hüttenberg II (20.15 Uhr) auf dem Programm.

Nach dem Abstieg aus der Landesliga übernahm Razen im Jahr 2013 die Langgönser Mannschaft und führte sie in der Bezirksoberliga auf Rang zwei. Bereits im zweiten Jahr der Trainertätigkeit stieg Langgöns in die Landesliga auf, wobei die Entscheidung im Siebenmeterwerfen in der Relegation gegen Goldstein zu den Höhepunkten zählt. Danach folgten in der Landesliga die Platzierungen vier, sechs, drei und vier.

"Ich bin dem TSV Lang-Göns und seinem sportlichen Leiter Michael Hopp sehr dankbar, dass ich vor sieben Jahren die Chance auf meine erste Station als Cheftrainer bekam", teilte Razen mit, der die Zusammenarbeit als "immer eng, konstruktiv und respektvoll" bezeichnete und auf "viele schöne und erfolgreiche Momente" zurückschauen kann. Über die Hintergründe der Trennung wurden allerdings keine Angaben gemacht. Ein Nachfolger für Razen soll in nächster Zeit beim TSV Lang-Göns vorgestellt werden.

Dem TSV werden zwei Punkte wegen Nichterfüllens des Schiedsrichtersolls abgezogen, deswegen werden die Langgönser derzeit auf Rang acht geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare