Wiesecks Trainer Florian Quapil stellt unter den Augen seines Vaters Thomas Quapil (Co-Trainer) die Regionalliga-Mannschaft auf den Sonntaggegner Frankfurt ein. FOTO: VOGLER
+
Wiesecks Trainer Florian Quapil stellt unter den Augen seines Vaters Thomas Quapil (Co-Trainer) die Regionalliga-Mannschaft auf den Sonntaggegner Frankfurt ein. FOTO: VOGLER

Quapil erwartet offenes Spiel

  • vonSvantje Merker-Gärtner
    schließen

(smg). Ihrem ersten Sieg in der Regionalliga wollen die Basketballerinnen der TSG Wieseck am Sonntag einen zweiten hinzufügen. Sie haben um 18 Uhr Eintracht Frankfurt in der Sporthalle am Ried zu Gast.

Die Partie der Südhessinnen gegen die SG Weiterstadt II am zurückliegenden Wochenende ist abgesagt worden. Sie haben somit eine Begegnung weniger ausgetragen als die Wieseckerinnen.

Nach dem Erfolg gegen Mainz II ist die Stimmung bei den Wieseckerinnen gut. Trainer Florian Quapil: "Das hat uns befreit. Wir haben gesehen, dass wir gut spielen und gewinnen können." Die beiden Zähler haben nicht nur dem Punktekonto, sondern auch mental gut getan. Im Tabellenkeller stecken die Mittelhessinnen trotzdem noch fest. Um sich etwas nach oben zu schieben, wäre ein Sieg am Sonntag gegen die Mainstädterinnen nötig.

Von der Eintracht ist bekannt, dass sie eine recht körperliche und aggressive Spielweise bevorzugt. Viel hängt davon ab, ob und wie die heimischen Akteurinnen dagegenhalten oder in die Muster der drei ersten verlorenen Begegnungen der Saison zurückfallen.

Coach Quapil erwartet aber ein offenes Spiel, das er mit seiner Mannschaft auf der Habenseite verbuchen möchte. Dafür stehen am Sonntag acht oder neun Spielerinnen zur Verfügung. Eventuell wird wieder eine Ausleihe aus der zweiten Wiesecker Vertretung genommen. Carolin Dobler war zuletzt Top-Scorerin, knickte jedoch Anfang der Woche im Training um. Sie wird wahrscheinlich gegen Frankfurt nicht dabei sein können. Dafür ist jedoch Merle Bitter wieder an Bord.

Ihren Zugang Linn Villwock kann die TSG am Sonntag noch nicht einsetzen. Die 16-Jährige ist mit einer Doppellizenz ausgestattet, läuft hauptsächlich für das wNBL-Team Mittelhessen auf und kommt mit den Bender Baskets Grünberg auch zu Einsätzen in der zweiten Basketball-Bundesliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare