Punkte müssen her

(grm). Eintracht Stadtallendorf empfängt heute den VfR Aalen (14 Uhr, Waldstadion). Derzeit rangiert die Eintracht mit nur zwei Punkten auf dem letzten Platz der Fußball-Regionalliga Südwest. Zuletzt verlor man vier Spiele in Serie und am Mittwoch konnten außerdem zwei direkte Konkurrenten, der FC Gießen und Rot-Weiß Koblenz, jeweils drei wichtige Zähler holen.

"Es ist klar, dass wir am Samstag und auch im nächsten Spiel gegen Mainz unbedingt punkten müssen", gab Eintracht-Teammanager Norbert Schlick die Richtung vor.

Noch unklar ist hingegen, wie die Aufstellung aussehen wird: Während Muhamet Arifi nach seiner Gelbsperre zurück ist, fehlte Malcolm Phillips auch diese Woche im Training und dürfte erneut von Amar Zildzovic ersetzt werden. Im Tor hat Trainer Sicaja die Qual der Wahl: Aykut Bayar zeigte bislang gute Leistungen, aber auch Neuzugang Mateusz Abramowicz ist inzwischen spielberechtigt und könnte eine Option sein.

Die Gäste aus Aalen haben sich nach einem schwachen Saisonstart gefangen: In den letzten drei Partien holte der VfR sieben Punkte und gewann am vergangenen Samstag mit 3:1 gegen den TSV Schott Mainz.

Anders als bei den vorherigen Heimspielen wird die Zuschauerzahl aktuell auf 250 beschränkt - es ist aber ratsam, die tägliche Corona- Entwicklung im Auge zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare