U19-Bundesliga männlich

Prominente Namen in Osthalle

(jsg). FC-Bayern-Wochen für die Gießen 46ers. Nachdem beide Seniorenteams des Basketball-Bundesligisten zuletzt in München zu Gast waren und dort klare Niederlagen bezogen, erwartet nun das U19-Bundesliga-Team der 46ers den Titelverteidiger zum Heimspiel. Der Tabellenzweite der NBBL-Süd-Division gibt am Sonntag um 15 Uhr in der Sporthalle Ost seine Visitenkarte ab.

Die Gießener pendeln in der Nachwuchsbundesliga sportlich zwischen den Welten. Nach dem Besuch beim Tabellenletzten Nürnberg wartet nun eines der talentiertesten Teams Deutschlands auf die Mittelhessen. In der Frankenmetropole holten die Schützlinge von Ivica Piljanovic einen 109:62-Sieg, mit dem der Einzug in die Playoffs rechnerisch geschafft ist. Gegen den Favoriten von der Isar können die Lahnstädter nun also befreit aufspielen.

Im Hinspiel waren sie physisch nicht in der Lage, über 40 Minuten dagegenzuhalten. Beim 59:93 gingen zwar alle vier Viertel verloren, doch phasenweise zeigten die Gießener ihr Talent. In den letzten zweieinhalb Monaten ist das Piljanovic-Team zudem gereift und hat neben dem Leistungsträger-Trio um Nico Lagerman, Sebastian Brach und Tim Schneider nun auch mehr Unterstützung von der Bank. Verletzungsbedingt stehen hinter einigen Spielern allerdings noch Fragezeichen.

Topscorer der Bayern ist Sasha Grant, der neben seinen 16,5 NBBL-Punkten pro Spiel auch in der ProB zu den Leistungsträgern gehört. Auf die Innenspieler wartet mit Mohamed Sillah eine echte Kante. Auch an der Seitenlinie stehen mit Andreas Wagner, ehemaliger Cheftrainer von Bayreuth und Vechta, sowie Ex-Nationalspieler Steffen Hamann zwei prominente Namen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare