Präsent für den Trainer?

(fro) Mit dem siebten Spieltag wird der für die Spieler der Fußball-Gruppenliga arbeitsintensive Monat August abgeschlossen. Mittlerweile zeichnen sich erste Konturen in der Tabelle ab, denn lediglich bis Platz neun können die Mannschaften eine positive Zwischenbilanz aufweisen. Das Spitzenspiel steigt bereits heute in Langenaubach, wo mit dem SSV und Eintracht Lollar zwei als Top-Favoriten gehandelte Aufstiegsaspiranten die Klingen kreuzen. Die Tabellenführung hat derzeit aber Aufsteiger SG Obbornhofen/Bellersheim inne, der Woche für Woche für Furore sorgt. Inwieweit die Elf von SG-Trainer Holger Wagner mit der neuen Rolle des Gejagten zurechtkommen wird, muss sich gegen den VfB Wetter zeigen, der morgen in Bellersheim vorstellig wird. Spannung verspricht auch die Partie zwischen der SG Birklar und dem FC Cleeberg, da beide Mannschaften zum Kreis der Favoriten gezählt werden müssen. Zusätzliche Brisanz erhält die Begegnung, da die Gäste der Elf von Trainer Achim Mohr am vorletzten Spieltag der letzten Saison durch einen 2:1-Erfolg in Birklar in die "Relegationssuppe" gespuckt hatten.

(fro) Mit dem siebten Spieltag wird der für die Spieler der Fußball-Gruppenliga arbeitsintensive Monat August abgeschlossen. Mittlerweile zeichnen sich erste Konturen in der Tabelle ab, denn lediglich bis Platz neun können die Mannschaften eine positive Zwischenbilanz aufweisen. Das Spitzenspiel steigt bereits heute in Langenaubach, wo mit dem SSV und Eintracht Lollar zwei als Top-Favoriten gehandelte Aufstiegsaspiranten die Klingen kreuzen. Die Tabellenführung hat derzeit aber Aufsteiger SG Obbornhofen/Bellersheim inne, der Woche für Woche für Furore sorgt. Inwieweit die Elf von SG-Trainer Holger Wagner mit der neuen Rolle des Gejagten zurechtkommen wird, muss sich gegen den VfB Wetter zeigen, der morgen in Bellersheim vorstellig wird. Spannung verspricht auch die Partie zwischen der SG Birklar und dem FC Cleeberg, da beide Mannschaften zum Kreis der Favoriten gezählt werden müssen. Zusätzliche Brisanz erhält die Begegnung, da die Gäste der Elf von Trainer Achim Mohr am vorletzten Spieltag der letzten Saison durch einen 2:1-Erfolg in Birklar in die "Relegationssuppe" gespuckt hatten.

Mit kontrollierter Offensive möchte der FC Turabdin/Babylon sein Gastspiel in Michelbach angehen. Der TSV ist mit bislang 27 Gegentreffern die "Schießbude" der Liga, ist aber im Angriff immer zu beachten. Ein Vorteil dürfte sein, dass sich die TSV-Offensive durch zwei Rote Karten selbst geschwächt hat. Die "rote Laterne" der Tabelle möchte die SG Versbachtal schnellstmöglich wieder abgeben. Mit dem ersten Saisonerfolg im Heimspiel gegen Aufsteiger SG Reiskirchen/ Niederwetz will die Elf von Spielertrainer Jens Grunert in Weipoltshausen hierzu den ersten Schritt tun.

"Das wird ein echtes Spitzenspiel, bei dem wir die Favoritenrolle gerne annehmen. Welche Spieler letztlich auflaufen werden, ist unerheblich, denn bei einem solchen Spiel muss jeder brennen. Letztlich wird sicher die Tagesform und die größere mentale Stärke den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben", meint Langenaubachs Trainer Frank Dalwigk. "Dieses Spiel wird für beide Mannschaften eine Standortbestimmung. Bei uns wird es darauf ankommen, ob unserer Kreativabteilung mit Haydar Kilinc und Oezcan Siner wieder rechtzeitig fit wird. Dies wird sich erst unmittelbar vor Spielbeginn endgültig entscheiden", sagt Lollars Trainer Peter Sichmann.

"Vor einer sicher beeindruckenden Kulisse hat der SSV einen klaren Heimvorteil", weist der Ex-Profi den Gastgebern die Favoritenrolle zu. "Auf den Ballverteiler Olaf Hain im Mittelfeld sowie die beiden wendigen und dribbelstarken Spitzen Marcel Nyga und Manuel Haupt müssen wir ein besonderes Augenmerk werfen. Allerdings habe ich im Abwehrverbund einige Schwächen beim SSV ausgemacht und glaube, dass wir nicht verlieren werden", sagt der 62-Jährige.

"Wir haben in dieser Woche hart trainiert, um die Spannung weiter hoch zu halten. Auch wenn die bisherigen Spiele optimal gelaufen sind, dürfen wir nicht zu locker werden. Dies kann dann schnell in Leichtsinn umschlagen", mahnt der Trainer des Tabellenführers SG Obbornhofen/Bellersheim, Holger Wagner. "Wetter spielt taktisch sehr diszipliniert und mit einer gut eingespielten Viererkette. Auch wenn es nicht leicht wird, würde ich mich über einen Sieg an meinem Geburtstag freuen", sagt Wagner. "Wir wollen unser Spiel auf den Platz bringen und uns so teuer wie möglich verkaufen. Hierbei dürfen wir uns keine Auszeiten nehmen, sondern das Spiel von Beginn an diszipliniert führen", meint Wetters Trainer Harry Preuss.

"Spiele gegen Cleeberg waren in der Vergangenheit nie einfach. Ich erwarte auch diesmal wieder eine ganz enge Kiste, bei der bereits ein Fehler das Spiel entscheiden kann", erklärt Birklars Trainer Achim Mohr. "Meine Elf muss sich bewusst sein, dass die beim Aufsteiger FSG Südkreis gezeigte Leistung gegen den FC nicht reichen wird. Cleeberg ist gut drauf und hat mit Andre Böttner und Johannes Kaiser überragende Offensivkräfte, die es zu beachten gilt", mahnt der 52-Jährige. "Die Mannschaften kennen sich gut und haben in der Vergangenheit stets knappe Spiele abgeliefert. Wir wollen in Birklar bestehen, um unsere Serie von ungeschlagenen Spielen weiter auszubauen und uns vorne festzusetzen", sagt Cleebergs Trainer Andreas Wirth. "Die SG ist personell gut aufgestellt und wird in der Runde sicher eine gute Rolle spielen. Dennoch hoffe ich, dass wir bei meinem alten Verein etwas Zählbares mitnehmen können", wünscht sich Wirth.

"Wir müssen nach den beiden Siegen dranbleiben und dürfen uns keine Überheblichkeiten leisten. Der TSV steht mit dem Rücken zur Wand und ist gerade deshalb ein unbequemer Gegner", mahnt der Trainer des FC Turabdin/Babylon, Peter Morbe. "Das A und O wird sein, dass bei uns die Null steht. Wir werden daher wie in den beiden letzten Spielen aus einer gesicherten Abwehr heraus spielen und auf Konter lauern", meint Morbe.

"Wir sind nicht so schlecht, wie dies das Tabellenbild derzeit zum Ausdruck bringt. Wir müssen den holprigen Start abhaken und wieder anfangen, Fußball zu spielen. Mit Sven Pölkemann habe ich nun wieder eine gute Alternative auf dem Liberoposten, der die Abwehr stabilisiert", erklärt Versbachtals Spielertrainer Jens Grunert. "Die Leistung in Burg war in Ordnung. Nun wartet ein Spiel gegen eine Mannschaft unserer Kragenweite, bei dem für uns letztlich nur ein Sieg zählt", meint der 38-Jährige im Vorfeld.

Heute, 15.30 Uhr

SSV Langenaubach - Eintracht Lollar: Langenaubach, Aufgebot: Pomplun, Wieth; Dürl, Daniel Haas, Haffner, Hain, Haupt, Hild, Meng, Nyga, Offenhaus, Röger, Springer, Wagener, Yaman. - Lollar, Aufgebot: Steinbrenner, Durst; Akinci, Amiri (?), Apostolou (?), Bender, Birk, Kaptan, Kilinc (?), Lynker, Maus, Oktay, Peldzius, Riegel, Siner (?), Temiz, Yalman, Yedikat.

Bemerkungen: Beim SSV fehlen Dittmann, Dominique Haas (beide Trainingsrückstand), Julian Haas, Heller und Seelhof (alle verletzt), der Eintracht stehen Bingöl und Medebach (beide verletzt) nicht zur Verfügung.

Sonntag, 15 Uhr

SG Birklar - FC Cleeberg: Birklar, Aufgebot: Christian Stumpf, Tim Stumpf; Bez, Biskup, Bouffier, Brückmann (?), Dervishi, Döring, Enns, Kozy, Maro, Masso, Petrivalsky, Rogolowski, Andreas Schneider, Semmler, Zessin. - Cleeberg, Aufgebot: Dreikausen, John; Andre Böttner, Christian Böttner, Heinz, Johannes Kaiser, Sebastian Kaiser, Knapp, Lehr, Meywald, Pizzini, Römer, Russo, Schimpf, Viehmann, Waclawczyk.

Bemerkungen: Die SG ist komplett, beim FC fehlen Hesse (verletzt) und Sänger (Urlaub).

SG Obbornhofen/Bellersheim - VfB Wetter: Obbornhofen/Bellersheim, Aufgebot: Weber, Holler (?); Brenner, Fischer, Garden, Hartig, Jakob (?), Kubatzki, Dennis Lauber, Holger Lauber, Meckel, Müller, Schäfer, Schmolke, Wiemken, Winker. - Wetter, Aufgebot: Cerny, Weide; Bamberger, Besel, Koch, Lindner, Mienik, Mootz, Müller, Nieth, Przygodda, Scherer, Vestweber, Vollmershausen, Zeymer.

Bemerkungen: Mit Ausnahme der beiden Langzeitverletzten Tross und Weiß stehen der SG alle Mann zur Verfügung, beim VfB fehlen Keifler (verletzt), Fett, Schilhabl (beide Urlaub).

TSV Michelbach - FC Turabdin/Babylon: Michelbach, Aufgebot: Gottschalk, Ostertag; Aab, Cordes, Hock, Ipek, Ludwig, Pierrets, Rübe, Ruppersberg (?), Saleh, Schmidt, Schoch, Schulz, Zargazada. - Turabdin/Babylon, Aufgebot: Becker; Agirman, Aydin, Bulut (?). Cannon, Celik, Gülec, Kücükkaplan, Mboe, Onar, Rigelhof, Runkel, Schmandt, Turgut, Uras, Yarar.

Bemerkungen: Beim TSV stehen Naumann (verletzt), Fleischhammel und Parson (beide gesperrt) nicht zur Verfügung, beim FC fehlen Malleh (Urlaub) und Tas (verletzt).

SG Versbachtal - SG Reiskirchen/Niederwetz: Versbachtal, Aufgebot: Alexander Rühl, Willershausen; Badouin, Becker, Bender, Grunert, Hahn, Helfrich, Hroch, Kloske, Kreutz, Tony Neumann, Christian Plitt, Henning Plitt, Pölkemann, Sascha Rühl. - Reiskirchen/Niederwetz, Aufgebot: Zörb, Olbrich; Becker, Dern, Dönges (?), Glotzbach, Heide, Kirca, Lehnhardt, Piana, Pontoles, Schäfer, Semmlinger, Söhngen.

Bemerkungen: Die Hausherren können aus dem Vollen schöpfen, bei den Gästen fehlen Hellhund, Schmidt und Watz (alle verletzt).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare