Jannik Bäumler holt zwei Punkte für den Post-SV Gießen II gegen Allendorf/Lda. II. FOTO: SE
+
Jannik Bäumler holt zwei Punkte für den Post-SV Gießen II gegen Allendorf/Lda. II. FOTO: SE

Post-SV II feiert Arbeitssieg

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). Ein Rumpfprogramm stand am vergangenen Wochenende auf dem Spielplan der Tischtennis-Bezirksliga, in der sich die TTG Büßfeld mit zwei klaren Siegen für die 3:9-Auftaktniederlage beim FSV Lumda rehabilitierte. Mit einem knappen 7:5-Erfolg über den TSV Allendorf/Lda. II startete der hochgehandelte Post-SV Gießen II in die neue Runde. Am Montagabend gewann der VfB Ruppertsburg bei den TSF Heuchelheim III mit 8:4 und kam damit zu seinem zweiten Saisonerfolg.

Post-SV Gießen II - TSV Allendorf/Lda. II 7:5:"Es war ein Arbeitssieg", berichtete Sebastian Steinbrecher. Der Mannschaftsführer des Post-SV II zollte dabei den Gästen ein großes Lob. "Können die Allendorfer immer in dieser Besetzung antreten, spielen sie vorne mit." Besonders aufgefallen ist dem Gießener Kapitän TSV-Spieler Robin Schwarz, der im ersten Durchgang Torsten Metz mit 3:2 bezwang. Im zweiten Abschnitt hatte Steinbrecher selbst seine Mühe, um sich gegen den Gästeakteur mit 3:2 zu behaupten. Zuvor hatte sich der Kapitän gegen den Allendorfer Timon Schwarz mit 3:1 durchgesetzt. Schwarz gewann seinerseits im zweiten Durchgang gegen Metz nach einem 0:2-Satzrückstand mit 3:2. 2:2 endeten also die Spiele im mittleren Paarkreuz. Jannik Bäumler punktete vorn doppelt: 3:0 über Lukas Blahowetz, 3:2 gegen Lukas Moser. Andreas Morsch besiegte Moser mit 3:1 und hatte gegen Blahowetz mit 1:3 das Nachsehen. Drei Punkte holten die Gastgeber vorn und legten damit den Grundstein zum knappen Sieg. Ausgeglichen lautete die Bilanz im hinteren Paarkreuz. Hier holten Thorsten Ihlenfeldt mit dem 3:1 gegen Siegfried Sporer und Jürgen Fieser (3:0 über denselben Gästespieler) je einen Punkt für die Hausherren. Bei den Lumdastädtern feierte Lukas Neumann jeweils einen 3:1-Sieg gegen Ihlenfeldt und Fieser.

SSV Lardenbach/Klein- Eichen - TTG Büßfeld 0:12:"Die knappen Sätze haben wir alle verloren", bedauerte SSV-Kapitän Frank Hollederer. Der Verlust von Jan Schmidt (nach Ruppertsburg) hat sich auch in dieser Partie bemerkbar gemacht. Ein weiterer Nachteil für die Lardenbacher: Es werden bekanntlich keine Doppel gespielt, und in diesem Bereich hat der SSV in der vergangenen Saison kräftig gepunktet. Besonderes Pech entwickelte aufseiten der Gastgeber Gunter Berg, der gegen den Büßfelder Paul Wendland nach Sätzen bereits mit 2:0 führte, sich dem TTG-Kapitän aber schlussendlich mit 2:3 beugen musste. Wendland musste auch bei seinem zweiten Auftritt über fünf Sätze gehen, lag gegen Frank Hollederer ebenfalls mit 0:2 im Hintertreffen und verließ am Ende als 3:2-Sieger die Platte. Im dritten Fünf-Satz-Spiel des Abends siegte Gästespieler Marcel Moser mit 3:2 gegen Ulrich Hansel. Die weiteren Punkte zum makellosen Büßfelder Sieg steuerten Moser mit seinem 3:1 gegen Jochim Philipp, Stefan Wagner (3:1 gegen Hollederer und 3:0 über Gunter Berg), Heiko Habermehl (jeweils 3:1 gegen Robin Zinkowski und Daniel Berg), Janis Kräupl (jeweils 3:0 gegen Daniel Berg und Zinkowski) sowie Udo Winkler (3:0 gegen Ulrich Hansel und 3:1 gegen Philipp) bei.

TTG Büßfeld - TSF Heuchelheim III 9:3:Ein klarer Erfolg für die Gastgeber, doch waren es zwei Akteure der TSF, die Jugendspieler Tom Aeberhard und Shady Gaber Elzaher, die von sich reden machten. Der zwölfjährige Aeberhard setzte sich gegen den Büßfelder Heiko Habermehl mit 3:2 und im zweiten Durchgang gegen Janis Kräupl mit 3:1 durch. Elzaher hatte zunächst gegen Kräupl mit 2:3 das Nachsehen, kam aber im zweiten Durchgang zu einem 3:2-Erfolg gegen Heiko Habermehl. Alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Gastgeber, für die Stefan Wagner (jeweils 3:0 gegen Sebastian Thalmaier und Christian Prell), Paul Wendland (3:2 gegen Prell, 3:1 gegen Thalmaier) sowie im hinteren Paarkreuz Marcel Moser (3:0 über Christian Bohn, 3:2 gegen Mark Weiß) und Udo Winkler (jeweils 3:0 über Weiß und Bohn) kräftig punkteten. Nun freut man sich auf das Derby bei der TTG Kirtorf/Ermenrod am 19. September.

TSF Heuchelheim III - VfB Ruppertsburg 4:8:Auch in dieser Partie betätigten sich die Heuchelheimer Youngster Tom Aeberhard und Shady Gaber Elzaher als Punktesammler. Die beiden trafen im vorderen Paarkreuz auf starke Gästespieler, verließen aber immerhin jeweils einmal als Sieger den Tisch. Aeberhard bezwang Jan Schmidt mit 3:2, und Elzaher besiegte den Ruppertsburger mit 3:1. Dagegen unterlagen die Heuchelheimer Daniel Kozy jeweils mit 2:3. 2:2 trennte man sich also im vorderen Paarkreuz. Zwei weitere Punkte zum Heuchel-heimer Mannschaftsergebnis steuerte Sebastian Thalmaier bei, der im hinteren Paarkreuz gegen Simon Schunk mit 3:1 und gegen Julian Vogeltanz mit 3:2 gewann. Die genannten Gästespieler setzten sich dagegen gegen Mark Weiß mit 3:2 bzw. 3:1 durch. Auch im hinteren Paarkreuz gab es demnach ein 2:2. Dagegen dominierte der VfB im mittleren Paarkreuz und holte alle vier Punkte. Alexander Puxler (3:1 gegen Dr. Oliver Buckolt, 3:0 gegen Peter Heimscheid) und Benedikt Vogeltanz (jeweils 3:0 gegen Heimscheid und Dr. Buckolt) sorgten dafür, dass der VfB Ruppertsburg als Sieger die Halle in Heuchelheim verlassen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare