Verbandsliga Mitte

Das Polster wächst

  • schließen

Es deutet bereits nach sieben Spieltagen einiges daraufhin, dass das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Verbandsliga Mitte in dieser Saison nicht sonderlich spannend verlaufen wird. Denn der FSV Fernwald hat nach dem 3:0 gegen Biebrich bereits sechs Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger, das Polster wächst. Die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Stete ist das Maß der Dinge, sollte es bei den Kräfteverhältnissen bleiben, dann kann sich der FSV auf dem Weg in die Hessenliga nur selbst schlagen.

Es deutet bereits nach sieben Spieltagen einiges daraufhin, dass das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Verbandsliga Mitte in dieser Saison nicht sonderlich spannend verlaufen wird. Denn der FSV Fernwald hat nach dem 3:0 gegen Biebrich bereits sechs Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger, das Polster wächst. Die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Stete ist das Maß der Dinge, sollte es bei den Kräfteverhältnissen bleiben, dann kann sich der FSV auf dem Weg in die Hessenliga nur selbst schlagen.

Zufrieden konnte auch Oliver Dönges sein, der Trainer der SG Kinzenbach. Nach dem Derby-Debakel gegen Fernwald hatte der frühere Klassestürmer eine Reaktion seiner Elf gefordert – und die zeigte dies mit dem 2:0-Erfolg beim VfB Marburg. Aufatmen durfte auch der FC Gießen II, mit dem 3:0 gegen Waldbrunn verbuchte man den zweiten Sieg. Als einzige Mannschaft noch ohne Sieg ist der TSV Bicken, diesmal zog man mit 0:2 gegen den SV Zeilsheim den Kürzeren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare