DHB-Pokal

Pokal-Aus für die Löwen

  • schließen

Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen ist im Viertelfinale des DHB-Pokals nach einem Krimi gescheitert. Die Mannheimer unterlagen mit 35:37 (30:30, 17:14) nach Verlängerung bei den Füchsen Berlin, die Rekordsieger THW Kiel ins Final Four folgten. "Wir sind sehr enttäuscht, dass wir raus sind. Leider hat Silvio Heinevetter zum Schluss ein paar Bälle gehalten, die den Unterschied ausgemacht haben", sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen bei Sky. In der dramatischen Schlussphase brachte Hans Lindberg die Berliner mit einem in letzter Sekunde verwandelten Siebenmeter in die Verlängerung. Dort machte Heinevetter den Unterschied, dem Nationalspieler gelangen drei Paraden. Aufseiten der Gäste zeigte Mads Mensah Larsen mit acht Toren eine starke Leistung. In einem weiteren Viertelfinale besiegte TSV Hannover Burgdorf den HC Erlangen mit 33:29 (16.14).

Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen ist im Viertelfinale des DHB-Pokals nach einem Krimi gescheitert. Die Mannheimer unterlagen mit 35:37 (30:30, 17:14) nach Verlängerung bei den Füchsen Berlin, die Rekordsieger THW Kiel ins Final Four folgten. "Wir sind sehr enttäuscht, dass wir raus sind. Leider hat Silvio Heinevetter zum Schluss ein paar Bälle gehalten, die den Unterschied ausgemacht haben", sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen bei Sky. In der dramatischen Schlussphase brachte Hans Lindberg die Berliner mit einem in letzter Sekunde verwandelten Siebenmeter in die Verlängerung. Dort machte Heinevetter den Unterschied, dem Nationalspieler gelangen drei Paraden. Aufseiten der Gäste zeigte Mads Mensah Larsen mit acht Toren eine starke Leistung. In einem weiteren Viertelfinale besiegte TSV Hannover Burgdorf den HC Erlangen mit 33:29 (16.14).

***

Basketball: Champions League, Tel. Baskets Bonn – PAOK Saloniki 94:77 (46:31).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare