Pointers Cup startet

(lad) Nach der mehrmonatigen Sommerpause steht den mittelhessischen Basketball-Fans ab dem Freitag das erste sportliche Highlight der neuen Saison ins Haus: der 3. Pointers Cup.

Und Gastgeber VfB 1900 Gießen Pointers konnte in diesem Jahr ein attraktives Starterfeld gewinnen, denn in der neuen Pointers-Spielstätte Gießener Osthalle messen sich von heute bis Sonntag gleich fünf Teams, die in der 2. Bundesliga Pro B angesiedelt sind. Neben den Hausherren werden aus dem heimischen Raum auch die Licher BasketBären antreten, deren Spiele mit großer Spannung erwartet werden dürfen.

Denn die Licher hielten den größten Teil des Mannschaftsstammes zusammen und begannen in diesem Jahr frühzeitig ihre Vorbereitung, um ein sportliches Debakel wie im Vorjahr zu vermeiden. Zudem wurden mit Trainer Igor Starcevic und den Spielern Armin Willemsen und Derrick Webb Topleute für den Verein gewonnen, sodass es in diesem Jahr durchaus keine Überraschung wäre, wenn sich die Bierstädter in den oberen Gefilden der Liga wiederfinden würden. Der Amerikaner Webb stieß erst kürzlich zum Team: "Er ist sehr athletisch und ein guter Shooter, der uns Sicherheit auf Position zwei geben wird", beschreibt Starcevic den Neuzugang und verrät mit Blick auf den Cup: "Wir werden in Bestbesetzung spielen. Allerdings haben wir den Trainingsschwerpunkt bisher mehr auf das Physische, also die Ausdauer und die Kraft gelegt, und nicht auf das Taktische. Mit zwei Siegen wäre ich schon zufrieden."

Auch der Auftritt der Pointers wird von großem Interesse sein, denn nun kann der Aufsteiger eine erste Visitenkarte bei den neuen Ligakonkurrenten abgeben: "Ich erwarte keinen Turniersieg, aber der Cup ist eine wichtige Messlatte, um zu sehen: Wo sind wir? Was fehlt noch? Was müssen wir verbessern?", ist Gießens Coach Dejan Kostic gespannt auf das Abschneiden seiner Mannschaft. Diese läuft erstmals mit zwei Amerikanern auf, die in dieser Woche neu in der Universitätsstadt eintrafen. Kurz nach der Vorstellung von Josh Washington schloss sich dem VfB erst am Mittwoch mit Drew Schifino ein Pointguard für ein vierwöchiges Try-Out an. Der 28-Jährige ist 1,91 Meter groß und lernte sein Handwerk am angesehenen College von West Virginia. Danach sammelte Schifino Erfahrung in den Niederlanden, der Schweiz und Polen, bevor er zuletzt in der Saison 2008/09 beim BC Kolin in Tschechiens erster Liga spielte und auch dort mit durchschnittlich 15 Punkten sowie 3,5 Rebounds überzeugte. Dank seiner Vereinslosigkeit im letzten Jahr punktet ein solcher Mann bei den Pointers durch Finanzierbarkeit. "Er ist ein bulliger Spieler mit viel Erfahrung und die Erwartungen in ihn sind sehr groß - er kann die Mannschaft führen" verspricht sich Kostic einen guten Turnierverlauf dank der amerikanischen Verstärkung.

Und gleich das erste Spiel (heute, 20 Uhr) wird das von vielen als Höhepunkt betrachtete Derby zwischen den Pointers und den BasketBären sein, die darum kämpfen, die Nummer eins im heimischen Raum bei diesem Turnier zu sein. Aufgrund der kurzfristigen Absage von Erdgas Ehingen/Urspringschule wird der Cup nicht im Modus mit Vorrundengruppen und Platzierungsspielen durchgeführt, sondern die verbliebenen fünf Teilnehmer spielen Jeder-gegen-Jeden mit Abschlusstabelle. Die weiteren Teams außer Lich und Gießen sind der TV Langen, der im letzten Jahr noch der Pro A angehörte, die zweite Mannschaft des Bundesligisten und ehemaligen deutschen Meisters Deutsche Bank Skyliners sowie Eintracht Stahnsdorf aus der Nähe von Berlin. Dank der Teilnahme von Langen und Frankfurt winken also weitere attraktive Hessenderbys. Zudem lockt der Cup mit einem entgegenkommenden Preis-Leistungs-Verhältnis, denn eine Tageskarte kostet drei Euro, für die man sich - je nach Wochentag - bis zu fünf Spiele ansehen kann.

Die Spiele im Überblick: Freitag: Lich - VfB Gießen (20 Uhr). - Samstag: Langen - Frankfurt (14 Uhr), Stahnsdorf - VfB Gießen (16 Uhr), Lich - Langen (18 Uhr), Frankfurt - Stahnsdorf (20 Uhr). - Sonntag: Langen - Stahnsdorf (11 Uhr), Lich - Frankfurt (13 Uhr), VfB Gießen - Langen (15 Uhr), Stahnsdorf - Lich (17 Uhr), Frankfurt - VfB Gießen (19 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare