Oberliga Männer

Pohlheimer Auswärtscoup

  • schließen

(dk). Die weiße Weste der Pohlheimer Oberliga-Handballer bleibt weiter unbefleckt, beim Aufsteiger vom Tuspo Obernburg behielten die Mittelhessen nach torreichen und spannenden 60 Minuten knapp und verdient mit 37:35 (19:21) die Oberhand und entführten beide Punkte. Dritter Sieg am dritten Spieltag, davon zwei Auswärtserfolge - die HSG Pohlheim mit dem perfektem Saisonstart.

Ein Spiel der starken Angriffsreihen und starken Einzelkönner. Bei den Mainstädtern war es Philipp Klimmer im linken Rückraum, der mit 14 Toren zum Shooter des Abends avancierte; bei der HSG übernahm Chris Grundmann den Part des Vollstreckers und trug sich mit zwölf Treffern in die Torschützenliste ein.

Pohlheim gab im ersten Durchgang die Marschrichtung vor. Niclas Happel legte auf zur 10:6-Führung (11.), Dennis Weisel baute den Vorsprung auf 14:8 (19.) aus. Die Hausherren hatten Mühe, am Ball zu bleiben. Erst zwei Zeitstrafen gegen Pohlheim ließen den Vorsprung der Blau-Weißen dahin schrumpfen - 21:19 zur Pause. Beim 25:26 (39.) gelang Philipp Kimmer gar noch der Anschlusstreffer, aber die Mittelhessen behielten die Nerven und die Übersicht. So wie Keeper Jan Wüst, der mit drei Treffern aus der "Ferne" sich am Torreigen beteiligte. Sein Tor zum 30:27 (45.) verschaffte seinen Farben wieder etwas Luft.

Aber die Partie war noch nicht entschieden, beim Aufsteiger sorgte Lucas Bauer fünf Minuten vor dem Ende mit seinem 32:33 noch einmal für Hoffnung. Die Halle ein Hexenkessel. Pohlheim schwer unter Druck, hatte aber in Grundmann einen nervenstarken Vollstrecker, der mit seinen drei Treffern in Folge zum 37:34 (59.) für die Entscheidung sorgte.

Trainer Jens Dapper war schweißgebadet, aber rundum zufrieden: "Das hat gepasst heute, alle Mannschaftsteile haben ihren Part erfüllt, Jan Wüst wieder mit starker Leistung und großer Übersicht, und natürlich Chris Grundmann am Ende mit dem nötigen Selbstbewusstsein"

Obernburg: Kiss, Friedrich; Reus, Wengerter (1), Raab (8), Klimmer (14/3), Neeb, Fries, Osifo (2), Schnabel, Göpfert (5), Bauer (5).

Pohlheim: Schlegel, Wüst (3); N. Happel (7), D. Weisel (2), Rühl (4), Niclas Happel (2), Drommershausen (2), Linck (2) L. Happel (1), Hirz (2), Gilbert, Wagner, Grundmann (12/5).

Stenogramm / SR.: Podesta/Roßmeier (Wicker/Hochheim). - Z.: 300. - Zeitstrafen: 4:10 Minuten. -Siebenmeter: 3/3:5/5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare