TomBobzien_Weitsprung_16_4c
+
Tom Bobzien vom TV Watzenborn-Steinberg verbucht in Wiesbaden Silber.

Platz zwei für Tom Bobzien

  • VonKatja Leib
    schließen

(klb). Pandemiebedingt finden die deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2021 an vier unterschiedlichen Orten statt. Der Deutsche Mehrkampf (Turnen + Leichtathletik) wurde im hessischen Wiesbaden am vergangenen Wochenende ausgetragen. Ausrichter war der Turnerbund Wiesbaden und der TV Biebrich. Knapp 200 Sportler*innen aus ganz Deutschland hatten nach zweijähriger Pause gemeldet.

Alle weiteren Wettkämpfe finden am folgenden Wochenende statt.

Zwei mittelhessische Teilnehmer/innen stellten sich im deutschen Mehrkampf der Herausforderung. Tom Bobzien vom TV Watzenborn-Steinberg in der Altersklasse M20 und Ingo Drescher in der Seniorenklasse. Der Watzenborner erwischte gleich zu Beginn einen guten Start und turnte am Boden die Tageshöchstnote (13,40 Punkte). Auch am Barren und Reck präsentierte er sich gut (12,3 bzw. 12,40), was die zweitbeste Übung an den Geräten bedeutete. Mit 6,21 m im Weitsprung und 12,14 Sekunden im 100-m-Sprint war Bobzien in diesen Disziplinen nicht zu schlagen. Lediglich im Kugelstoßen platzierte es sich im Mittelfeld der Konkurrenz. Am Ende standen aber starke 69,781 Punkte zu Buche, was zu großer Freude und dem deutschen Vizemeistertitel reichte.

In der Seniorenklasse musste Ingo Drescher gegen die jüngere Konkurrenz antreten. Im turnerischen Teil des Wettkampfes präsentierte sich Drescher gut in Form und konnte am Boden die zweithöchste Tageswertung erturnen (11,80 Punkte). Dies gelang ihm auch mit 10,70 am Barren. Am Reck kamen 10,10 hinzu. In der anschließenden Leichtathletik konnte er sich vor allem über seine Weite im Kugelstoßen freuen. Mit 53,541 Punkten kam der Krofdorf-Gleiberger am Ende auf Rang fünf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare