Platz drei für Rot-Weiß-Standard-Formation

(gkr) Eine spannende Ligasaison 2010 soll es werden. Bereits das zweite Turnier der Regionalliga Süd der Standardformationen, das am vergangenen Samstag in Tübingen stattfand, bildet die Leistungsdichte an der Ligaspitze eindrucksvoll ab. Die Formation des Rot-Weiß-Clubs Gießen war an diesem Tag vom Verletzungspech heimgesucht und belegte trotz Handicaps im großen Finale den dritten Platz.

Die acht startenden Teams aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen kämpften um jeden Platz. Die Rot-Weiß-Formation, die beim ersten Ligaturnier einen fulminanten Einstieg mit dem Sieg des ersten Ligaturniers feiern konnte, trat äußerst konzentriert in Tübingen auf, schließlich galt es, die Spitzenposition zu verteidigen. Bestens vorbereitet durch die Trainer Martin Schlicker und Marc Bieler war das Gießener Team sowohl mit der nötigen Tanztechnik aber auch dem erforderlichen Selbstvertrauen und einer großen Portion Motivation in den Wettkampf gegangen.

In der Vorrunde legten die acht Paare aus Gießen einen sehr guten Durchgang der Choreografie "Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik" auf das Parkett. Getrübt wurde der Durchgang nur durch eine Knieverletzung, die sich ein Tänzer während der sechsminütigen Darbietung zuzog, aber bis zum Ende durchhielt. Klar war, dass das Gießener Formationsteam zu den fünf Mannschaften gehörte, die sich zum großen Finale qualifizierten. Nicht klar war hingegen bis kurz vor Beginn der Finalrunde, ob der verletzte Tänzer den alles entscheidenden Durchgang mittanzen konnte. Doch er biss auf die Zähne. Den Gießenern war im Finaldurchgang die Aufregung noch anzumerken, dennoch lieferten sie eine solide Performance ab, die sie am Ende mit der Wertung 3 - 2 - 1 - 3 - 3 auf den dritten Platz brachte.

Sehr eng war auch die Entscheidung auf den beiden vorderen Plätzen, die schließlich die Heimmannschaft aus Tübingen (1 - 1 - 3 - 2 - 2) mit einer Note Unterschied zu den Verfolgern aus Nürnberg (2 - 4 - 2 - 1 - 1) als Sieger aus dem zweiten Ligaturnier hervorgehen ließ. Da nun alle drei Spitzenmannschaften die Plätze getauscht hatten, stehen derzeit alle drei Mannschaften auf Rang eins der Ligatabelle, sodass die nächsten drei Wettkämpfe die Entscheidung bringen müssen, wer zum Relegationsturnier für die zweite Bundesliga fahren darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare