Die erfolgreichen Mädchen der Liebigschule Gießen. FOTO: PM
+
Die erfolgreichen Mädchen der Liebigschule Gießen. FOTO: PM

Platz drei in Frankfurt

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Im 50. Jubiläumsjahr von "Jugend trainiert für Olympia" war die Liebigschule Gießen mit einer Mädchenmannschaft im Endkampf der hessischen Schulmeisterschaften im Schwimmen vertreten.

Geplant waren Veranstaltungen in mehreren Sportarten parallel mit einer großen gemeinsamen Galaveranstaltung mit Siegerehrung in der Fraport-Arena in Frankfurt. Allerdings fiel auch diese Großveranstaltung mit über 2000 Teilnehmern aufgrund der Corona-Pandemie aus.

Mit Schulen aus Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden war die Konkurrenz enorm stark. Viele sehr gute Akteure aus dem hessischen Landeskader dominierten die Wettkämpfe. Wie schon im Vorkampf der Region Mittelhessen in Gießen mussten die Mädchen der Liebigschule der Jahrgänge 2007 bis 2008 in Frankfurt-Höchst ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Mit vier Staffeln, darunter ungewöhnliche Disziplinen wie Beinschlagschwimmen, Rücken altdeutsch sowie zehn Minuten Dauerschwimmen wurden vor allem koordinative Fähigkeiten und Ausdauer verlangt.

Zwei krankheitsbedingte Ausfälle verlangten Änderungen im Team. Der ehemalige Sportlehrer und mehrfacher Hessenmeister im Schwimmen, Gerd Vonhausen, betreut schon seit vielen Jahren die Schwimm-Mannschaften der Liebigschule. Er musste noch am Tag vor dem Start Ersatz suchen und die Aufstellung ändern. Durch die kurzfristige Zusage von Anne von Ritter Zahony sowie den ersten Einsatz von Helene Smarsly und Christina Berghoff gelang es, eine im Vergleich zum Vorkampf stark veränderte Mannschaft zu stellen. Hierbei überraschte insbesondere Christina Berghoff mit sehr guten Zeiten. Wie schon beim Regionalsieg in Gießen waren die Schwimmerinnen Zoe Seitz - vor allem im Dauerschwimmen - und Paula Schimpf die Stützen der Mannschaft. Aber auch Elisabeth Brückner, Constanze Kraft und Greta Carduck gelangen Steigerungen, sodass die Gesamtzeit der Vorkämpfe nochmals unterboten wurde.

Völlig überraschend gelang den Mädchen der Liebigschule am Ende der dritte Platz. Gerald Moos, Leiter des Schulsportzentrums an der Liebigschule, konnte den Pokal für die Schule entgegennehmen. Die Schülerinnen freuten sich sehr über die Medaillen, die vom mehrfachen Olympiasieger und Weltmeister Michael Groß überreicht wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare