Platz drei für Formica/Lebedew

(uwb) Franco Formica/Oxana Lebedew belegten bei den UK Open Professionals Latein in Bournemouth (Großbritannien) den dritten Platz. Es siegte Malitowski/Leunis (Polen) vor Cocchi/ Zagorouitchenko (USA).

"Wir haben den Saal auf den Kopf gestellt und uns so sicher gefühlt wie noch nie. Wir hätten easy gewinnen müssen. Der dritte Platz ist uns völlig egal. Hauptsache wir haben die Tanzwelt aufgerüttelt!" So sprudelte es aus dem zurzeit wohl weltbesten Tänzer der lateinamerikanischen Tänze, Franco Formica, heraus, als er seiner Trainerin Brigitte Klückes-Findeis die Mitteilung vom letzten Wettkampf machte.

Zuvor hatten sich Franco Formica/Oxana Lebedew beim TC Nova Gießen noch den letzten Schliff für die UK Open Professionals Latein am vergangenen Donnerstag in Bournemouth (Großbritannien) verpassen lassen. Formica und Lebedew fanden in Bournemouth hervorragend zu ihrem Rhythmus, und das begeisterte Publikum trug sie von Runde zu Runde weiter, wobei es im Finale die Zuschauer nicht mehr auf ihren Sitzen hielt.

Von den 131 Professional-Tanzpaaren wurden, bis auf ein Paar, nur ehemalige Amateurweltmeister der letzten Jahre ins Finale gewertet. Das Wertungsgericht war trotz der Beifallsbezeugungen des fachkundigen Publikums und der vielen Fachleute für Formica/Lebedew zu einer Änderung der Rangordnung nicht zu bewegen. Mit dem dritten Platz für Formica/Lebedew nach dem Siegerpaar Malitowski/Leunis (Polen) und den Zweiten, Cocchi/ Zagorouitchenko (USA), konnte man sich demnach gar nicht anfreunden.

Die deutschen Vizemeister, Markus Hamm und Ksenia Kasper, schafften es bis ins zwölfpaarige Semifinale, und TC-Nova-Mitglied Oksana Nikiforova mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk waren wegen eines gebrochenen Zehs sehr gehandicapt. Sie erreichten aber trotzdem die Runde der letzten 24.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare