Piljanovic erwartet Pflichtsieg

(kam) Mit einem Sieg als Coach der Süd-Auswahl kam Filip Piljanovic, Headcoach der U19-Junioren der LTi Gießen 46ers, vom Allstar-Day der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) zurück. Zum 64:59-Erfolg des Südens steuerte sein Topscorer Javon Baumann neun Zähler bei und hinterließ damit ebenfalls einen blendenden Eindruck. Weniger glanzvoll ist dagegen die Erinnerung an die letzte Vorstellung der Juniors, die vor zwei Wochen in Frankfurt ihre erste Niederlage hinnehmen mussten.

(kam) Mit einem Sieg als Coach der Süd-Auswahl kam Filip Piljanovic, Headcoach der U19-Junioren der LTi Gießen 46ers, vom Allstar-Day der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) zurück. Zum 64:59-Erfolg des Südens steuerte sein Topscorer Javon Baumann neun Zähler bei und hinterließ damit ebenfalls einen blendenden Eindruck. Weniger glanzvoll ist dagegen die Erinnerung an die letzte Vorstellung der Juniors, die vor zwei Wochen in Frankfurt ihre erste Niederlage hinnehmen mussten.

Diese Scharte will Piljanovic am Sonntag beim Tabellen-Vorletzten Cybex Bayreuth (12.45 Uhr) auswetzen. Durch die jüngste Pleite haben die 46ers - allerdings bei einem Spiel weniger als das Spitzenduo aus Breitengüßbach und Trier, die bereits zweimal als Verlierer vom Platz gingen - die Spitzenposition eingebüßt. Mit einem Sieg in Unterfranken wollen die Juniors den Grundstein für die Rückkehr an die Tabellenspitze legen. "Ein Sieg ist Pflicht, das haben meine Spieler selber alle gesagt", ist sich Piljanovic der Favoritenrolle seines Teams bewusst.

Vor allem die zuletzt sträflich vernachlässigte Reboundarbeit will der 32-Jährige gegen Bayreuth verbessert sehen: "Da müssen wir zulegen, da wir auch spielerische Wiedergutmachung betreiben wollen." Für die Pflichtaufgabe kann der Übungsleiter mit Ausnahme von Tobias Hiob, der sich auf Klassenfahrt befindet, auf alle seine Akteure zurückgreifen - obgleich die Personalsituation aufgrund der zeitgleichen Oberliga-Partie des MTV 1846 Gießen in Langen scheinbar noch unklar ist, da auch MTV-Coach Christoph Wysocki die Dienste seiner in der NBBL aktiven Leistungsträger Javon Baumann, Dominic Lockhart und Robin Pflüger einfordert.

Doch im Gegensatz zu den Gastgebern besitzen die Lahnstädter den Trumpf einer langen Bank. In Bayreuth steht und fällt das Spiel mit einer Flügelzange aus zwei Leistungsgaranten: Shootingguard David Taylor, Sohn des ehemals in Bayreuth und Bamberg erfolgreichen Bundesliga-Profis Derrick Taylor, ist mit 15 Punkten, 4,8 Rebounds und ebenso vielen Assists pro Spiel Dreh- und Angelpunkt. Maßgebliche Unterstützung erhält er von Sinan Samuel Durant, der durchschnittlich 13,1 Zähler und 5,4 Rebounds beisteuert. Wird man die Kreise der beiden Topscorer einengen können, sollte der erfolgreichen Erfüllung der Pflichtaufgabe nichts im Wege stehen.

Von der Stärke seiner Verteidigung ist Piljanovic fest überzeugt: "Das war bislang unsere Stärke und soll auch in Zukunft unser Erfolgsrezept bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare