Pfingst-Moto-Cross beim MSC Beuern

(ms) Tradition hat einen Namen, und das ist im Bereich Moto-Cross der MSC Beuern. Der lädt nun wieder zu seinem Pfingst-Moto-Cross auf dem Stirnbergring, gleichbedeutend mit der mittlerweile 54. Auflage. Klar, dass die Mannen um Rennleiter David Wilson senior in Sachen Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen. Und so wird der 1965 Meter lange Stirnbergring am Samstag und Sonntag bestens präpariert sein, wenn die Akteure im DMV-Pokal (Openklasse), im Seitenwagen-Veteranen-Cup und erstmals im Ladies-Cup ihre fahrerische Klasse im Mittelhessischen unter Beweis stellen wollen.

(ms) Tradition hat einen Namen, und das ist im Bereich Moto-Cross der MSC Beuern. Der lädt nun wieder zu seinem Pfingst-Moto-Cross auf dem Stirnbergring, gleichbedeutend mit der mittlerweile 54. Auflage. Klar, dass die Mannen um Rennleiter David Wilson senior in Sachen Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen. Und so wird der 1965 Meter lange Stirnbergring am Samstag und Sonntag bestens präpariert sein, wenn die Akteure im DMV-Pokal (Openklasse), im Seitenwagen-Veteranen-Cup und erstmals im Ladies-Cup ihre fahrerische Klasse im Mittelhessischen unter Beweis stellen wollen.

Aus heimischer Sicht erfreulich, dass in der Openklasse gleich mehrere hiesige Akteure an den Start gehen werden. Jan Zulauf (KTM), Patrick Zipf (Suzuki), Andreas Wagner (Suzuki), Steve Georg (Kawasaki), Jens Wagner (Honda) und Patrick Bender (KTM) vertreten ausnahmslos die Farben von Gastgeber MSC Beuern. Und vielleicht gelingt es ja einem dieser Lokalmatadoren, ganz vorne zu landen. Den ersten Lauf vor zwei Wochen in Berching gewann Maik Schaller (Lindental) vor Christian Weiß (Dietenhofen) und Florian Burkenstein (Friedenfels).

Nun darf man gespannt sein, wer beim zweiten Lauf in Beuern die Nase vorn haben wird. 52 Meldungen liegen vor, so dass in den verschiedenen Vorläufen bereits ein Hauen und Stechen erwartet werden darf, geht es doch darum, sich letztlich den Einzug in den Finallauf zu sichern.

Interessant dürfte auch sein, wie sich die Veteranen im Seitenwagencup auf der anspruchsvollen Strecke schlagen werden. Gespanne, die zum Teil über 20 Jahre alt sind, werden ihr Glück an und in der "Schlucht" versuchen. Erstmals in Beuern zu Gast sind die Starterinnen im Ladies-Cup. Insgesamt 24 Fahrerinnen haben gemeldet, die beweisen wollen, dass sie nicht schlechter als ihre männlichen Kollegen sind. Auch hier darf man sich auf spannende Duelle freuen.

Der Zeitplan / Freitag: ab 20.00: "Bikerfete" in der Stirnberghalle.

Samstag: 8.00-15.30: Technische Abnahme

11.15-12.45: Freies Training: Pokal Open, Ladies-Cup, Seitenwagen-Veteranen

12.45-13.30: Pause

13.45-14.55: Pflichttraining Pokal Open

15.05-15.55: Pflichttraining Ladies-Cup

16.05-16.25: Freies Training Seitenwagen-Veteranen

Sonntag / 8.00-9.00: Technische Abnahme

9.15-9.35: Freies Training Seitenwagen-Veteranen; anschl. Starttraining

10.00-10.30: Freies Training Pokal Open; anschl. Starttraining

10.50-11.10: Freies Training Ladies-Cup; anschl.: Starttraining

11.30-11.50: Pflichttraining Seitenwagen-Veteranen

11.50-13.00: Mittagspause

13.00-13.50: Halbfinale Pokal Open

14.00-15.00: Halbfinale Ladies-Cup

15.10-16.10: Halbfinale Seitenwagen-Veteranen

16.20-16.50: Wertungslauf Pokal Open

17.00-17.25: Wertungslauf Ladies-Cup

17.35-18.00: Wertungslauf Seitenwagen-Veteranen

ab 18.30: Siegerehrung aller Klassen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare