mseichen-B_202711_1_4c
+
Nicolas Anker ist mit seiner SG Kinzenbach heute im Derby-Einsatz gegen den FC Cleeberg.

Personalprobleme auf beiden Seiten

  • VonPeter Froese
    schließen

(fro). In einer vorgezogenen Partie der Fußball-Verbandsliga Mitte treffen heute Abend (19.30 Uhr) die SG Kinzenbach und der FC Cleeberg aufeinander. Während die Elf von SG-Trainer Oliver Dönges zuletzt eine 2:3-Niederlage in Biebrich quittieren musste, konnten die Gäste ihre Serie von fünf Niederlagen in Folge durch ein 3:3 gegen den FV Breidenbach beenden.

Beide Teams liegen mit 15 Punkten gleichauf und haben lediglich zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegs- zone.

SG-Trainer Oliver Dönges erwartet heute einen kampfstarken und disziplinierten Gegner, gegen den sich seine Elf in der Vergangenheit stets schwergetan hat. Dönges muss weiterhin auf seinen Topstürmer Henrik Keller verzichten, der an einer Achillessehnenentzündung laboriert. Somit kommt es zumindest auf dem Platz zu keinem Wiedersehen des SG-Torjägers mit seinem Ex-Verein. Hinter dem Einsatz weiterer Akteure steht ein Fragezeichen. »Erst wenn klar ist, wer uns zur Verfügung stehen wird, können wir uns Gedanken machen, mit welcher Taktik wir ins Spiel gehen werden«, sagt Dönges.

Ähnliche Personalprobleme hat auch Gästetrainer Daniel Schäfer, der dennoch hofft, den Schwung vom Sonntag in das Derby in Kinzenbach mitnehmen zu können. »Meine Mannschaft hat sich gegen Breidenbach wieder als Mannschaft geschlossen präsentiert und einen wichtigen Punkt errungen, mit dem wir unserer Niederlagenserie durchbrochen haben. Meine Jungs haben hart für diesen Punkt gekämpft, aber man hat auch gesehen, dass einige Spieler von uns noch nicht hundertprozentig fit sind«, berichtet Schäfer. Durch die Rückkehr von Dominik Trivilino und Stefan Hocker hatte die Elf des FC-Trainers nach vorne deutlich mehr zu bieten als zuletzt. »Wir wollen zunächst auf uns selbst schauen und an die Leistung gegen den FV anknüpfen. Wir haben Respekt vor der SG, die eine körperlich robuste Elf mit vielen erfahrenen Spielern besitzt«, sagt Schäfer.

Personelles: Der Einsatz von Emre Yener, Yannik Mohr und Serkan Akin entscheidet sich bei der SG kurzfristig. Bei Ufuk Ersentürk besteht Hoffnung auf eine Rückkehr. Henrik Keller, Ertugrul Gündüz, Pascal Sajonz und Timo Schmidt (alle verletzt) fehlen. Bei den Gästen wiegt die Verletzung von Marvin Gath schwer. Zwar hat sich ein zweiter Kreuzbandriss nicht bestätigt, aber aufgrund einer Meniskus- bzw. Innenbandverletzung wird der Offensivakteur bis Jahresende ausfallen. Auch Nico Rosenkranz ergänzt die ohnehin lange Verletztenliste um Sebastian Greb, Silas Jakob, Kilian Mandler, Moritz Schmidt und Daniel Wiesenfeller. Der Einsatz von Dominik Huisgen (krank) ist fraglich. Vincent Berledt kehrt in die Startelf zurück, Simon Kranz steht auch zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare