Die Spielgemeinschaft TSV Stadtallendorf/VF Homberg hat die Tabellenspitze in der Bezirksoberliga übernommen (hintere Reihe, v. l.): Roman Horn, Markus Kotlorz, Alexander Kotke, Sebastian Wevers, Roman Konstanz, Ralf Linker; vorn (v. l.): Wolfgang Forst, Marcus Klein, Martin Kujawa, Maximilian Kolwinski, David Harris. FOTO: ALR
+
Die Spielgemeinschaft TSV Stadtallendorf/VF Homberg hat die Tabellenspitze in der Bezirksoberliga übernommen (hintere Reihe, v. l.): Roman Horn, Markus Kotlorz, Alexander Kotke, Sebastian Wevers, Roman Konstanz, Ralf Linker; vorn (v. l.): Wolfgang Forst, Marcus Klein, Martin Kujawa, Maximilian Kolwinski, David Harris. FOTO: ALR

Perfekter Saisonauftakt

  • vonRalf Linker
    schließen

(alr). Der erste Heimspieltag der noch jungen Saison - wenn auch völlig ohne die Unterstützung der heimischen Zuschauer - war aus Sicht der Gastgeber ein voller Erfolg. Sowohl gegen den TV Biedenkopf als auch gegen die TG Hanau konnte das Team der TSV Eintracht Stadtallendorf/Volleyballfreunde Homberg einen 3:1-Erfolg erzielen. Damit übernahm die Spielgemeinschaft nach drei Spielen die Führung in der Volleyball-Bezirksoberliga Mitte.

Bezirksoberliga, TSV Stadtallendorf/VF Homberg - TV Biedenkopf II 3:1 (25:18, 26:28, 25:21, 25:21):Der TV Biedenkopf präsentierte sich wieder einmal in einer sehr kompakten Form und agierte vor allem in der Feldabwehr überragend. Obwohl die Mannschaft fast in jeder Saison mit einer neuen Mannschaft an den Start geht, profitieren die Hinterländer immer wieder von ihrer guten Jugendarbeit. Im ersten Durchgang profitierten die Gastgeber von ihrer guten Blockarbeit, mit der sie den Angriff der Gäste sehr gut in den Griff bekamen. Im zweiten Satz lagen die Gastgeber schon mit 20:14 in Führung, ehe die Biedenkopfer in der Feldabwehr zur Hochform aufliefen. Was auch immer die Gastgeber versuchten - druckvolle Angriffe oder gezielte Lobs -, die Gäste konnten jeden Ball erfolgreich im Spiel halten. Nachdem der Ausgleich geschafft war, konnten die Gäste schließlich ihren dritten Satzball zum 28:26 verwandeln. Der dritte und vierte Durchgang nahmen einen ähnlichen Verlauf. Bis zur Satzmitte konnte sich keine Mannschaft eine nennenswerte Führung erkämpfen. Lange Ballwechsel prägten diese Phase des Spiels. Danach konnten sich die Gastgeber dank der besseren Blockarbeit schließlich durchsetzen.

TSV Stadtallendorf/VF Homberg - TG Hanau II 3:1 (25:17, 25:18, 24:26, 25:14):Im zweiten Spiel des Tages stellte die TG Hanau die Gastgeber vor eine neue Herausforderung. Während der TV Biedenkopf über einen strukturierten, klaren Spielaufbau verfügt, agierte die TG Hanau wesentlich unberechenbarer mit Überraschungsbällen. Im ersten Durchgang waren die Homberger der TG Hanau noch in allen Belangen überlegen und konnten nach 20 Minuten reiner Spielzeit ungefährdet zum Satzgewinn aufschlagen. Im zweiten Satz legte Ralf Linker mit einer Aufschlagserie, mit der die Führung auf 15:4 ausgebaut wurde, den Grundstein zum Satzgewinn.

Im dritten Durchgang hatte die TG Hanau in der Schlussphase das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Während die Homberger Gastgeber zwei Matchbälle nicht verwandeln konnten, gelang den Gästen der Ausgleich zum 24:24 und schließlich der Satzgewinn zum 26:24.

Im vierten Durchgang stellte Spielertrainer David Harris schließlich noch einmal seine stärksten Angreifer aufs Feld und sorgte damit von Beginn an für klare Verhältnisse zum 3:1-Sieg.

TSV Stadtallendorf/VF Homberg: Wolfgang Forst, David Harris, Roman Horn, Marcus Klein, Maximilian Kolwinski, Alexander Kotke, Markus Kotlorz, Roman Konstanz, Martin Kujawa, Ralf Linker, Sebastian Wevers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare