Pedro Calles, neuer Coach der Hamburg Towers in der Basketball-Bundesliga. FOTO: DPA
+
Pedro Calles, neuer Coach der Hamburg Towers in der Basketball-Bundesliga. FOTO: DPA

Pedro Calles hat hohe Ziele

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Auf den neuen Chefcoach Pedro Calles warten beim Basketball-Bundesligisten Hamburg Towers große Herausforderungen. Der Spanier muss in Zeiten der Corona-Pandemie zusammen mit Sportchef Marvin Willoughby einen konkurrenzfähigen Kader zusammenstellen, ist aber zuversichtlich, dass das gelingen wird.

"Es geht nicht darum, dass es die schönsten und besten Spieler sind, die wir haben wollen. Es müssen die sein, die ins System passen und den richtigen Charakter haben", sagte der Nachfolger von Mike Taylor bei seiner Vorstellung in der Hansestadt.

Der 36-Jährige gilt als eines der größten Trainertalente in Europa. Vor seinem Engagement in Hamburg hat der Spanier den Bundesligisten Rasta Vechta trainiert, mit dem er beim Saison-Abschlussturnier in München den neunten Platz belegte.

Bislang stehen lediglich Justus Hollatz, Jannik Freese und Kevin Yebo, die vergangene Saison bereits dem Team standen, als erfahrene Profis für die zweite Bundesliga-Saison der Towers fest. Willoughby verwies bei der aktuellen Kaderplanung darauf, dass bisher noch nicht klar sei, wann die neue Serie 2020/21 überhauptbeginnt.

"Wir werden uns aber mehr Gelassenheit und Zeit geben", räumte er mit Blick auf die vergangene Spielzeit ein. Da hatte der Aufsteiger angesichts teils klarer Niederlagen während des Spielbetriebs vier neue Profis geholt.

Ein konkretes Ziel für die kommende Meisterschaftssaison wollte das Duo nicht benennen. "Die Towers sind ein professionell geführter Verein mit einer Strategie und ambitionierten Visionen. Mir gefällt, was Marvin Willoughby vorhat und wie er es umsetzen möchte", sagte Neu-Coach Calles: "Der Verein und die Stadt haben schon ein großes Potential."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare