1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Palacios besonders im Auge behalten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(grm). In der Regionalliga Südwest steht für die Basketballerinnen der TSG Wieseck am Sonntag (16 Uhr) ein Auswärtsspiel beim ASC Mainz II auf dem Programm. »Im Hinspiel haben wir uns mit einem schnellen Spiel und guter Defense früh eine Führung erspielen können. An diese Leistung gilt es auch jetzt anzuknüpfen«, sagte TSG-Coach Florian Quapil, dessen Team das Hinrundenduell mit 87:

64 für sich entschieden hatte.

Für die Mainzer war es die erste Niederlage im vierten Saisonspiel - und der Auftakt zu einer Serie von insgesamt sieben Niederlagen in Folge. Nach einem knappen 68:63-Sieg gegen Darmstadt vor dem Jahreswechsel startete der ASC umso famoser ins neue Jahr: Einem deutlichen 95:53 in Weiterstadt folgte ein 69:52-Auswärtsssieg beim MTV Kronberg, immerhin Tabellendritter der Regionalliga Südwest.

Mehrere Spielerinnen gilt es, im Fokus zu haben: Neben Dreier-Spezialistin Alina Kraus und der großen Centerin Vivien Kirschbaum ragte zuletzt vor allem die junge Alynna Renee Palacios (Jahrgang 2004), deren Vater Ramon das Team trainiert, heraus. So gelangen ihr gegen Weiterstadt 34 Punkte sowie ein unglaublicher Effizienzwert von 50. Aus dem Hinspiel sollte die TSG außerdem vor Alina Dötsch gewarnt sein: Diese hatte im Hinspiel mit 20 Zählern ihr Team lange im Spiel gehalten, ehe sie aufgrund ihres fünften Fouls vom Feld musste. Über diese Stärken weiß auch Quapil Bescheid: »Sie spielen eher systemlastig und werfen viele Dreier. Deshalb dürfen wir sie erst gar nicht in den Rhythmus kommen lassen und müssen ihre Pässe abfangen, wenn wir die Gelegenheit haben.«

Bei diesem Unterfangen kann er voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch bei Merle Bitter, die beim 66:54 in Weiterstadt früh vom Feld musste, geht er davon aus, dass sie spielen kann. »Merle kann nicht nur scoren, sondern auch organisieren und ist deshalb wichtig für unser Spiel. Was mich aber positiv stimmt: Emely (Moos, Anm. d. Red.) scort nun mehr, Becky (Rebecca Maitra) scort mehr. Bei Carmen (Greinke) hoffe ich auf mehr, weil sie im Hinspiel gezeigt hat, dass sie das kann«, sagt Quapil, der mit seiner Schwester Katharina und Abigail Steller Andrews noch zwei weitere extrem konstante Korbjägerinnen im Kader hat.

Für die TSG, die derzeit mit zwölf Punkten Fünfter ist, wäre ein Sieg am Sonntag enorm wichtig, um sich von den punktgleichen Teams aus Trier und Mainz etwas abzusetzen und so im oberen Mittelfeld der Tabelle zu bleiben.

Auch interessant

Kommentare