Packendes Derby beim Turnier

  • VonHarald Friedrich
    schließen

(-/gae). Die Handball-Frauen-Teams kamen beim Vorbereitungsturnier der TSG Leihgestern in der Lindener Stadthalle voll auf ihre Kosten. Da die Spielzeit 2x20 Minuten betrug und jede Mannschaft dreimal zum Vergleich antrat, waren es insgesamt 120 Minuten, die die Protagonisten am Samstagabend in den Beinen hatten. Zuschauer waren bei diesem Wettbewerb nicht zugelassen.

Den Turniersieg holte sich die SG Mainz/Bretzenheim. Der Drittligist ließ nichts anbrennen und gewann dreimal deutlich. Auf dem zweiten Rang folgte der Oberligist HSG Bensheim/Auerbach II, der überraschend den hiesigen Drittliga-Vertreter HSG Lumda mit 18:15 bezwang, nachdem es zur Halbzeit noch 7:7 gestanden hatte.

Aus heimischer Sicht stand natürlich das Derby zwischen dem Gastgeber TSG Leihgestern und der HSG Lumdatal im Blickpunkt. Obwohl die Leihgesterinnen um ihre Trainerin Jonna Jensen personell gebeutelt waren, mehrere Spielerinnen mussten wegen Verletzung passen, sodass Anleihen aus Mannschaft zwei genommen wurden, hielten sie gegen die klassenhöheren Lumdatalerinnen gut mit. Das Glück war ihnen aber nicht hold, und so mussten sie sich zum Turnierauftakt mit 13:14 geschlagen geben. Die HSG Lumdatal um Trainer Marcel Köhler belegte letztlich den dritten Platz in der Abschlusstabelle. Der Veranstalter lobte die Leistungen der Schiedsrichter. - TSG Leihgestern - HSG Lumdatal 13:14 (6:6), SG Mainz/Bretzenheim - HSG Bensheim/Auerbach 17:13 (7:8), HSG Bensheim/Auerbach - TSG Leihgestern 19:16 (10:9), HSG Lumdatal - SG Mainz/Bretzenheim 9:21 (4:12), HSG Bensheim/Auerbach- .HSG Lumdatal 18:15 (7:7 TSG Leihgestern - SG Mainz/Bretzenheim 11:21 (4:11) - 1. Mainz/Bretzenheim 59:33 Tore, 6:0 Punkte, 2. Bensheim/Auerbach 50:44, 4:2, 3. Lumdatal 38:52, 2:4, 4. Leihgestern 40:54, 0:6.

IMG_2838_2_Seiffarth_Sch_4c_1

Rubriklistenbild: © Harald Friedrich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare