1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Packender Endspiel-Tag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralf Waldschmidt

Kommentare

IMG_0588_2_Mueller_Gries__4c_1
Den 17. Handball-Zürich-Mittelhessen Cup hat Gastgeber TSV Lang-Göns mit einem 31:28 im Endspiel über TuS Vollnkirchen gewonnen. Der Langgönser Jens Müller (18) visiert das Tor von Vollnkirchens Torsteher Holger Gries an. © Harald Friedrich

(ra). Der TSV Langggöns kann hochzufrieden auf vier Tage Turnierhandball zurückblicken. Der 17. Handball-Mittelhessen-Cup für Männermannschaften der Bezirksober- und Bezirksliga A war »ein voller Erfolg«, wie Handball-Abteilungsleiter Christian Manderla erklärte. »Nach der Corona-Zwangspause war es erfreulich zu sehen, mit welcher Begeisterung die Teams zurück auf das Parkett gekommen sind«, begründete Manderla seine Einschätzung, »auch das Vier-Tage-Konzept von Donnerstag bis Sonntag ist bei den Zuschauern gut angekommen.

« Nach dem Beachhandball Masters zwei Wochen zuvor nutzten die heimischen Handballer auf Bezirksebene gerne die Startmöglichkeit, zudem stimmten am Sonntag beim Aktionstag »Family Friends« Kulisse und Atmosphäre. Der 18. Auflage im nächsten Jahr steht demnach nichts im Wege.

Sportlich gesehen hatten am Ende die Gastgeber als Sieger der Gruppe 1 die Nase vorn. In einem spannenden Endspiel am Sonntag setzte sich der TSV Lang-Göns mit 31:28 (11:12) gegen TuS Vollnkirchen durch, der zuvor die Gruppe 2 dominiert hatte.

Auszeichnungen gab es für Christoph Träger von der HSG Pohlheim II als bestem Spieler des Turniers. Torschützenkönig wurde Lars Schindowski vom A-Bezirksligisten TuS Vollnkirchen mit seinen insgesamt 27 Treffern, davon allein 13/8 im Finale. Zum besten Torhüter des Zürich-Cup geauserkoren wurde Luca Wallendorf von der SG Rechtenbach.

Im Finale am Sonntag herrschte Spannung pur. Weder Langgöns noch Vollnkirchen konnten sich über die Spielstände 6:6 (16.) und 16:16 (40.) bis in die Endphase hinein mit mehr als zwei Toren absetzen. Erst Justin Weil mit seinem Treffer zum 31:28 in der Schlussminute sorgte für klare Verhältnisse zugunsten der Mannschaft von Trainer Thomas Wallendorf.

Ähnlich packend verlief das kleine Finale. Turnier-Torschützenkönig Christoph Träher traf für die HSG Pohlheiom II zum eintscheidenden 30:28 gerade mal 24 Sekunden vor dem Abpfiff. Herausragender Akteur in dieser Partie war Pohlheims 14-facher Torschütze Tom-Marcel Gilbert.

Auch im Spiel um Platz fünf fiel der Treffer zum 26:24-Endstand für die HSG Lindsen II gegen die SG Rechtenbach durch den neunfachen Torschützen Jannik Andermann erst sechs (!) Sekunden vor Schluss.

Auf einen Blick

Gruppe 1: Langgöns - Linden II 18:16, Linden II - Pohlheim II 20:29, Langgöns - Pohlheim II 29:28. - Endstand: 1. TSV Langgöns 47:44/4:0, 2. HSG Pohlheim II 57:49/2:2, 3. HSG Linden II 36:47/0:4.

Gruppe 2: Wettertal - Rechtenbach 22:19, Rechtenbach - Vollnkirchen 23:25, Wetteral - Vollnkirchen 28:31. - Endstand: 1. TuS Vollnkirchen 56:51/4:0, 2. HSG Wettertal 50:50/2:2, 3. SG Rechtenbach 42:47/0:4.

Endspieltag / Um Platz 5: SG Rechtenbach - HSG Linden II 24:26. -Um Platz 3: HSG Wettertal - HSG Pohlheim II 29:30. - Finale: TSV Langgöns - TuS Vollnkirchen 31:28. - Endstand: 1. TSV Langgöns, 2. TuS Vollnkirchen, 3. HSG Pohlheim II, 4. HSG Wettertal, 5. HSG Linden II, 6. SG Rechtenbach.

IMG_0508_2_Beppler_Uhl_R_4c_1
Klaus Beppler (10, TSV Lang-Göns) wird von den Vollkirchenern Sascha Uhl (5) und Felix Repp (rechts) in die Zange genommen. © Harald Friedrich

Auch interessant

Kommentare