Fabian Wanke und sein TSV Lang-Göns treffen am Sonntag auf den SV Emsdorf. FOTO: FRIEDRICH
+
Fabian Wanke und sein TSV Lang-Göns treffen am Sonntag auf den SV Emsdorf. FOTO: FRIEDRICH

Ohne Verschnaufpause weiter

  • vonRedaktion
    schließen

(red). Gestern waren die heimischen Vertreter in der Fußball-Gruppenliga im Punktspiel-einsatz, doch bereits am Wochenende geht es mit der nächsten Runde weiter.

Spvgg. Leusel - VfL Biedenkopf (Samstag, 16.30 Uhr):Trotz der ersten Saisonniederlage beim RSV Büblingshausen konnte die Elf von Trainer Thomas Brunet ihre Tabellenführung behaupten. Die Biedenkopfer sind mit sieben Punkten auf fremden Plätzen die bislang beste Auswärtself der Liga. Insbesondere das Sturmduo Dennis Rakowski/Daniel Gora mit jeweils sechs Treffern muss die Grün-Weißen, die am Mittwoch gegen den Hessenligisten SG Barockstadt Fulda-Lehnerz im Hessenpokal im Einsatz waren, an die Leine legen.

TSV Bicken - TSF Heuchelheim (Sonntag, 14.30 Uhr):Beim nach drei Niederlagen in vier Spielen bescheiden gestarteten TSV geht die Elf von Daniel Marx als Favorit an den Start. Der TSF-Trainer freut sich, dass die Neuzugänge Cameron Stoke ("Mit seinem Laufvermögen ist er ein Gewinn") und Lucas Schmitz ("Ein Glücksgriff auf der Torwartposition") so gut eingeschlagen haben. Auch die neue Position von Tim Kreiling, der nunmehr neben Nico Lotz in der Innenverteidigung zum Einsatz kommt, zeigt, dass die Spielidee und Handschrift von Daniel Marx Früchte tragen. Und wenn den TSF das Matchglück weiter hold bleibt, sollte die desolate Vorsaison schnell vergessen gemacht werden können.

FSG Wettenberg - FSV Schröck (Sonntag, 15 Uhr, in Launsbach):Am Sonntag ist mit dem FSV einer der Aufstiegsanwärter zu Gast. Die Elf von Trainer Bastian Panz geht als krasser Außenseiter in die Partie. Überraschungspunkte wären in der aktuellen Tabellensituation aber sicher gerne gesehen.

TSV Lang-Göns - SV Emsdorf (Sonntag, 15 Uhr):Erneut zu Hause geht es für die Weinecker-Elf im Aufsteigerduell gegen den SV Emsdorf. Die Kicker aus dem Sportkreis Marburg benötigten einige Zeit, um sich in der neuen Liga zu akklimatisieren. Spätestens nach dem 5:0-Erfolg gegen den TSV Bicken sollte man den SV aber nicht mehr unterschätzen.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen - FC Ederbergland II (Sonntag, 15 Uhr, in Allertshausen):Die Verbandsliga-Reserve des FC ist oftmals eine Wundertüte, die hinsichtlich ihrer personellen Besetzung nur schwer einzuschätzen ist. Ein Vorteil ist es auf alle Fälle, diese Elf auf eigenem Platz empfangen zu können. Auch in diesem Spiel kann das Motto der Stefan-Hassler-Elf nur lauten: "Drei Punkte müssen her."

MTV 1846 Gießen - SG Eschenburg (Sonntag, 15.30 Uhr):Der Aufsteiger ist bisher gut aus den Startlöchern gekommen und konnte mit sieben Punkten bereits einen Zähler mehr als die Männerturner auf der Habenseite verbuchen. Die Elf von Trainer Michael Delle tut daher gut daran, den Heimvorteil gegen einen möglichen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zu nutzen und die drei Punkte am Heegstrauchweg zu behalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare