RSV ohne Cheftrainerin nach Rahden

  • vonAndreas Joneck
    schließen

(aj) Nach fünf Wochen Spielpause steht der RSV Lahn-Dill am Wochenende vor gleich mehreren Herausforderungen. In der Partie des 7. Spieltages am Samstag um 18 Uhr bei den Baskets 96 Rahden trifft der 13-fache Titelträger auf den ambitionierten Tabellenzweiten der RBBL und muss dabei auf zwei Spieler und seine Cheftrainerin verzichten.

Der Gastgeber aus Ostwestfalen hat sich 2020/2021 zum Ziel gesetzt, die beiden langjährigen Topteams aus Wetzlar und Elxleben kräftig zu ärgern. Headcoach Josef Jaglowski und sein "Co" Frits Wiegmann bringen selbst enorm viel Erfahrung ein und haben mit dem niederländischen Nationalspieler Mustafa Korkmaz, dessen Landsmann Quinten Zantinge oder dem polnischen Center Krzysztof Bandura viel Qualität auf dem Parkett. Vor allem der in Bremen geborene Korkmaz zeigt sich aktuell mit 65 Punkten aus drei Spielen in überragender Form.

Die Baskets aus Rahden haben bisher drei Partien gespielt, dabei in Hannover und Wiesbaden gewonnen und mussten nur den Thuringia Bulls den Vortritt lassen. Wie der RSV Lahn-Dill ebenfalls sind den Ostwestfalen die Punkte aus den coronabedingt abgesagten Duellen mit den Iguanas aus München und dem BBC Münsterland in dieser Woche kampflos gut- geschrieben worden.

Die Gäste aus Mittelhessen haben am Samstagabend nicht nur die Herausforderung, gegen einen starken Kontrahenten zu bestehen, sondern auch alle coronabedingten Einschränkungen der letzten Wochen wegstecken zu müssen. Lange fünf Wochen haben die Wetzlarer Rollis kein Pflichtspiel mehr bestreiten können und dabei aufgrund zweier positiver Corona-Tests rund eine Woche mit dem Teamtraining ausgesetzt. Zu allem Überfluss muss der RSV in Rahden personell gleich drei Ausfälle kompensieren.

Neben den Spielern Peyman Mizan und Michael Auprince fällt am Samstag auch Cheftrainerin Janet Zeltinger kurzfristig aus. Die 43-jährige Kanadierin muss aus familiären Gründen in ihre Heimat Vancouver fliegen und kann in Rahden nicht auf der Bank des deutschen Rekordmeisters sitzen. "Janet hat hierfür unsere volle Rücken-deckung - und dies nicht nur, weil wir mit Günther Mayer einen weiteren ausgezeichneten Trainer in unseren Reihen haben", so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck.

Günther Mayer selbst, der viele Jahre in der höchsten deutschen und italienischen Liga gespielt hat und im dritten Jahr beim RSV Lahn-Dill ist, geht die Aufgabe bei den Baskets 96 Rahden mit der notwendigen Konzentration, dem sportlichen Respekt, aber auch mit Selbstbewusstsein an: "Wir haben genügend Qualität im Kader, um auch in Rahden zu bestehen", so der 51-jährige Allgäuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare