Ohne Chance in Frankfurt

(jsg). Auf den Höhenflug gegen Südhessen folgte die Bruchlandung in Frankfurt. Das U16-Bundesliga-Team der Basketball-Akademie Gießen 46ers unterlag beim Kooperationsteam aus Eintracht und Skyliners mit 50:80. Wie im Hinspiel verloren die Gießener alle Viertel mit vier oder mehr Punkten und lagen bereits zur Halbzeit mit 45:26 deutlich im Hintertreffen. Die Mittelhessen kamen dabei gut in ihr viertes Derby der Saison. Am Korb trafen Tristan Göbel und Vincent Stöckel und sorgten für die 9:6-Führung. Doch Frankfurts kommender U16-Nationalspieler Jamaal Phatty traf zwei Dreier und zwei Freiwürfe in Folge. Nach dem 17:9 wurde es mit vier Gießener Punkten in Serie nochmal etwas enger, aber zum Ende des Viertels stand es bereits 23:13 für Frankfurt.

Im zweiten Abschnitt ging es ausgeglichen weiter. Noah Sann erzielte dabei einen von nur zwei Dreiern der Gießener in diesem Spiel. Bis zum 33:24 nach 16 Minuten hielten die Gäste mit, doch dann kam der vorentscheidende Lauf der jungen Skyliners. Dabei stach Alex Novysedlak mit fünf Zählern in Serie hervor, der am Ende mit 16 Punkten seine beste Performance der Saison ablieferte. Durch diesen Lauf lagen die Mainstädter zur Pause bereits mit 45:26 in Front.

Auch nach dem Seitenwechsel kam die 46ers-Offensive nicht ins Laufen. Von den 21 Distanzwürfen fanden nur zwei den Weg in den Korb und auch innerhalb der 6,75 Meter-Linie betrug die Trefferquote unter 50 Prozent. Positiv stachen dabei noch Christopher Herget und Lorenz Kohl heraus, die immerhin elf ihrer 16 Würfe anbringen konnten. Nachdem die Defensive in der ersten Halbzeit gegen die athletischen Frankfurter noch große Probleme hatte, hielten sie sie in den ersten sieben Minuten des zweiten Durchgangs bei acht Zählern. Richtig nah waren die Lahnstädter allerdings nicht herangekommen, und so beendeten die Gastgeber das Viertel mit acht Punkten in Folge zum 61:38.

Ohne den bei der serbischen U15-Nationalmannschaft weilenden Dusan Nikolic versuchte das Team von Marcus Krapp, noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, doch auch im zweiten Aufeinandertreffen gelang es ihnen nicht, ein Viertel ausgeglichen zu gestalten oder zu gewinnen. Durch die fünfte Hauptrundenniederlage bleiben die 46ers weiter auf dem fünften Platz. - Gießen: Herget (14), Kohl (10), Göbel (10), N. Sann (7), Stöckel (5), Becker (4), Graf, Voigtländer-Tetzner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare