In Offenbach will der SC Waldgirmes den Negativtrend stoppen

(bal) Der zehnte Platz nach 15 Spieltagen und 19 Zähler auf dem Punktekonto bei 29:29 Toren - zufrieden sein kann der SC Waldgirmes in der Fußball-Hessenliga derzeit nicht. Die ambitionierten Lahnauer gewannen nur eines ihrer letzten fünf Spiele und kassierten zuletzt drei Niederlagen in den vergangenen vier Begegnungen. Am Samstag um 15 Uhr muss der Vizemeister der letzten Saison beim Tabellenfünften Kickers Offenbach II ran.

SC-Trainer Thorsten Krick stellt klar: "Wir müssen einfach mehr Tore schießen als Offenbach." Das Rezept klingt einfach, muss jedoch erst einmal gelingen. Trotz der Tatsache, dass seine Mannschaft in den vorangegangenen fünf Begegnungen gerade einmal drei Treffer erzielt hat, plant Krick beim heutigen Gastspiel am Bieberer Berg nicht, blind loszustürmen und unbedingt auf einen frühen Treffer zu drängen. "Wir müssen vorsichtig sein und werden sicher erst mal eine abwartende Haltung einnehmen", beschreibt der Lahnauer Coach. Gerne dürften sich die Waldgirmeser Akteure an das letzte Gastspiel in Offenbach erinnern - am 20. März hatte der SC sich dank eines Doppelpacks von Leif Langholz mit 2:0 durchgesetzt. Doch weder die gute Vorjahresplatzierung, noch der damalige Sieg in Offenbach, haben für Krick heute noch eine Bedeutung. "Die Erfolge der Vergangenheit bestimmen nicht die Zukunft", stellt der Lahnauer Trainer klar. Doch nicht nur die Waldgirmeser stehen vor dieser Partie unter Druck. Die Kickers-Reserve verbuchte aus ihren bisherigen sieben Heimspielen lediglich zwei Siege und überzeugte auch in den vergangenen Wochen nicht immer. Zwei Erfolge aus den letzten fünf Begegnungen stehen aufseiten der Offenbacher zu Buche, gegen den SC peilen die Kickers ihren neunten Saisonsieg an.

"Die Mannschaft gleicht einer Wundertüte", sagt Krick und weist darauf hin, dass sich die personelle Situation bei der zweiten Mannschaft des Drittligaspitzenreiters von Woche zu Woche verändern kann. Aufseiten der Lahnauer muss Krick zwei Ausfälle kompensieren. André Weinecker zog sich jüngst eine Zerrung zu, SC-Stammtorwart Tommy Ried klagt über Knieprobleme. Ob Patrick Neubert auflaufen wird, ist fraglich. Krick geht allerdings davon aus, dass der 29-Jährige spielen kann. Um sich von der Abstiegszone fernzuhalten, soll ein "Dreier" der Lahnauer in Offenbach her - gelingt dies, so würden die Krick-Schützlinge sich zunächst einmal weiterhin im Tabellenmittelfeld etablieren.

Kickers Offenbach II, Aufgebot: Wolf; Cincotta., Damahou, Saletnik, Sternheimer, Laux, Grammel, Findik, Hayer, Henrich, Oez, Odebas, Tusha, Sommer, Razai

SC Waldgirmes, Aufgebot: Holzhäuser, Grutza; Frenz, Neubert (?), Kaguah, Kuche, Schmitt, Schappert, Pötzl, Denis Weinecker, Aljusevic, Langholz, Szymanski, Ehm, Brandl, Schmandt, Michel, Agirmann. - Es fehlen: Bätzel (verletzt), Ried (Knieprobleme), André Weinecker (Zerrung).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare