Gerätturnen

TSV Odenhausen/Lahn stark an den Ringen

  • vonRedaktion
    schließen

In der Gerätturn-Oberliga waren die Vorzeichen für den TSV Odenhausen/Lahn beim zweiten Wettkampftag in Niederbrechen nicht gut. Oliver Reuter konnte wegen Rückenproblemen erst gar nicht antreten und Frederik Hotte verletzte sich am ersten Gerät und konnte so nicht weiterturnen. Gut deshalb, dass mit Nikolas Schröder und Daniel Langemeyer zwei Neulinge im Team standen.

In der Gerätturn-Oberliga waren die Vorzeichen für den TSV Odenhausen/Lahn beim zweiten Wettkampftag in Niederbrechen nicht gut. Oliver Reuter konnte wegen Rückenproblemen erst gar nicht antreten und Frederik Hotte verletzte sich am ersten Gerät und konnte so nicht weiterturnen. Gut deshalb, dass mit Nikolas Schröder und Daniel Langemeyer zwei Neulinge im Team standen.

Der TSV Odenhausen/Lahn musste diesmal am Sprung beginnen, wo René Speier (10,05), Daniel Langemeyer (10,20) und Fabian Kessler (11,30) das Mannschaftsergebnis von 31,55 erreichten. Lennart Glaser (10,95), David Grauberger (11,0) und wiederum Fabian Kessler (12,0) ließen am Barren 33,95 Punkte folgen.

Dritter Platz nach drei Geräten hieß es, nachdem Joost Ullmann (9,15), René Speier (10,20) und Fabian Kessler (11,90) ihre Übungen sicher zu 31,25 Punkten durchgeturnt hatten.

Am Boden zeigten die Turner mit 34,90 Punkten ihr zweithöchstes Geräteergebnis. René Speier (11,20), Fabian Kessler (11,65) und Daniel Langemeyer (12,05) brachten ihre Vorträge ohne größere Fehler zu Ende. Auch das Seitpferd zeigte sich gnädig. Kein TSV-Turner musste das Gerät vorzeitig verlassen, sodass Joost Ullmann 8,50, Daniel Langemeyer 10,0 und René Speier 10,10 Punkte zum Mannschaftsergebnis 28,60 Punkte beitragen konnten. Ausgerechnet am letzten Gerät, den Ringen, fuhren die Turner Daniel Langemeyer (11,05), Lennart Glaser (11,55) und Fabian Kessler (13,0), mit 35,60 Punkten das höchste Geräteergebnis ein.

Trotzdem reichte es mit 195,85 Punkten am Ende nur für Tagesrang vier des TSV Odenhausen/Lahn hinter TV Gorxheim (214,10), TSG Sulzbach (205,90) und TV Langen (199,25). In der Oberliga-Tabelle steht aktuell vor dem dritten und letzten Wettkampftag am 18. November noch Platz drei mit 12:8 Punkten zu Buche, sodass die Mannschaft den letzten Wettkampf genießen kann, da sie weder mit dem Aufstieg, noch mit dem Abstieg zu tun haben wird. Oberliga-Tabellenführer bleibt unangefochten der TV Gorxheim mit 20:0 Punkten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare