Obbornhofen/Bellersheim vorn

(se) Traditionell "volles Haus" beim Fußball-Turnier um den Hallen-Stadtpokal Hungen, bei dem sich die SG Obbornhofen/Bellersheim erneut in die Siegerliste eintrug, Rund 250 Fußballfreunde besuchten gestern die Spiele in der Stadthalle. Dabei gestaltete sich der Wettbewerb diesmal über weite Strecken ausgesprochen spannend.

B-Ligist SV Langd und Gruppenligist SG Obbornhofen/Bellersheim lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe die klassenhöhere Mannschaft das bessere Ende für sich hatte.

Es knisterte regelrecht in der Stadthalle, denn die Langder lagen in der Tabelle vor Obornhofen/Bellersheim, ehe der Gruppenligist mit dem 4:0 im direkten Duell die Verhältnisse zurechtrückte. Der Weg zur Titelverteidigung war frei, glaubte man auf den Rängen. Doch im vorletzten Turnierspiel kassierte der Favorit gegen die SG Utphe/Trais/Inheiden eine ebenso überraschende wie deutliche 0:3-Niederlage. Zwar führte Obbornhofen/Bellersheim immer noch die Tabelle an, doch die Blau-Weißen aus Langd konnten im letzten Turnierspiel gegen den TSV 1848 Hungen nachlegen. Langd brauchte nur einen Sieg, und der Titel gehörte dem SVL. Allerdings entwickelte sich eine mit viel Einsatz geführte Partie, in der die Hungener ein 0:0 erreichten, sich mit diesem Resultat den vierten Platz in der Endabrechnung sicherten und die SG Obbornhofen/Bellersheim zum erneuten Titelträger kürten.

Das war der krönenden Abschluss eines rundum gelungenes Turnieres, mit dessen Verlauf man beim Ausrichter TSV Villingen sehr zufrieden war. "Wir haben ein volles Haus, wie in jedem Jahr, und eine gute Stimmung", berichtete Achim Högy, der stellvertretende Abteilungsleiter beim TSV. Es ging also hoch her, auch wenn bei allem Einsatz die Spiele weitgehend fair blieben.

Daran hatten auch die Unparteiischen ihren Anteil. Mit Theobald Zuckermann aus Trohe, Oberliga-Referee Patrick Haustein vom FC Großen-Buseck sowie Kreisschiedsrichterobmann Hans-Peter Schön (FSV Fernwald) war das Turnier in Hungen auch in dieser Hinsicht hochkarätig besetzt.

Gekürt wurden gestern Abend mit Gerrit Schmolke (5 Treffer) von der SG Obbornhofen/Bellersheim auch der erfolgreichste Torschütze sowie mit Dirk Reitz (SG Utphe/Trais/Inheiden) auch der best Torhüter.

Unter dem Strich: Das Turnier um den Fußballpokal der Stadt Hungen hat nicht an Attraktivität eingebüßt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare