1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nur nicht unterschätzen!

Erstellt:

Kommentare

(mol). Wie am vergangenen Wochenende, so sind auch diesmal nur die Männer des TV Alsfeld, die am Samstagabend bei der TSG Schlitz gastieren, in der Handball-Bezirksoberliga Melsungen-Fulda im Einsatz. Nach der Verlegung am vergangenen Wochenende hat sich die Situation bei den Frauen dagegen nicht verbessert, die Partie gegen die HSG Waldhessen musste nun abgesagt werden, die Partie wird kampflos für Waldhessen gewertet.

Männer, Bezirksoberliga: TSG Schlitz - TV Alsfeld (Sa., 19.30 Uhr, Großsporthalle der Gesamtschule Schlitz): Klar in der Favoritenrolle befinden sich die Alsfelder, wenn es im dritten Auswärtsspiel in Serie zur TSG Schlitz geht. Zum einen ging das Hinrundenspiel Anfang Oktober überdeutlich mit 36:18 an die Zinn-Sieben, zum anderen weist die TSG als Tabellenelfter insgesamt nur sechs Pluspunkte auf. Doch ein wenig gewarnt sollten die Alsfelder sein, denn zwei der drei Schlitzer Saisonsiege gelangen den Burgenstädtern in den letzten vier Partien. Im Heimspiel gegen die HSG Datterode/Röhrda/Sontra um Ex-TVA-Coach Liviu Pavel gab es für die TSG beim 27:41 am vergangenen Wochenende allerdings mächtig auf die Ohren.

Unterschätzen dürfen die Alsfelder ihren Gegner aber auch deshalb nicht, da beispielsweise mit Kevin Welk, Jacob Räther oder Roman Lenz zahlreiche Akteure ausfallen und andere für den Samstag noch in der Schwebe sind. »Personell werden wir weit weg von unserer Bestbesetzung sein, da sieht es wirklich nicht gut aus. Trotzdem ist es unser Ziel, die zwei Punkte in Schlitz zu holen und an Ost-Mosheim dranzubleiben«, führt TVA-Spielertrainer Zinn aus - und ergänzt aber noch: »Wir dürfen Schlitz auf keinen Fall unterschätzen, denn sie haben individuelle Klasse in ihren Reihen. Und wir würden gut daran tun, von Anfang an da zu sein, denn wenn die TSG Blut leckt, kann das eine ganz, ganz schwierige Angelegenheit für uns werden. Aber aufgrund unserer Ausfälle gäbe es ohnehin keinen Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen!«

Auch interessant

Kommentare