1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nur das Spielglück fehlt

Erstellt:

Von: Markus Röhrsheim

Kommentare

JR4_7873_190922_4c
Mund abputzen, weiter geht’s: Torhüter Leonard Grazioli (1), Moritz Zörb (15) und Niklas Theiss (9) nach der Hüttenberger Last-Minute-Niederlage gegen Balingen/Weilstetten. © Jenniver Röczey

Zweites Heimspiel, zweite Heimniederlage. Trotz des 26:27 (11:10) gegen HBW Balingen/Weilstetten hat der TV Hüttenberg keinen Anlass, von einem Fehlstart zu sprechen. Gegen das Team von der Schwäbischen Alb fehlt nur das Spielglück.

Im zweiten Saisonheimspiel war der TV 05/07 Hüttenberg so nah an den ersten Heimpunkten. Mit einer überzeugenden Leistung war man Erstliga-Absteiger HBW Balingen/Weilstetten ebenbürtig, musste aber mit dem Schlusspfiff den Nackenschlag zur 26:27 (11:10)-Niederlage hinnehmen. Ausgerechnet Felix Danner, der 37-jährige Routinier und Kapitän, im Sommer von der HSG Wetzlar zu den Galliern gewechselt, glückte der Siegtreffer.

»Am Ende war es vielleicht die individuelle Klasse der erstligaerfahrenen Spieler«, gab TVH-Linksaußen Philipp Schwarz nach Spielende enttäuscht zu Protokoll und verwies darauf, dass die Gäste bereits am ersten Spieltag in Ludwigshafen das Spiel in der Endphase gedreht hatten. Auch HBW-Coach Jens Bürkle bemerkte. »In der Crunchtime sind Felix Danner und Filip Vistorop vorangegangen«, indem sie fünf der letzten sechs Gäste-Tore erzielten. Aber Bürkle gab auch offen zu. »Wir hatten halt einfach Glück. Wir haben es nicht verstanden, die aggressive 3:2:1-Deckung von Hüttenberg zu bespielen. Ich bin sehr zufrieden, dass wir dieses sehr schwere Spiel gewonnen haben.«

Doch war es nur Glück und Routine, die am Ende das Pendel zugunsten der Gallier ausschlagen ließen? TVH-Coach Johannes Wohlrab hatte noch einen weiteren Punkt ausgemacht. »In der ersten Halbzeit haben wir wieder zu viele 100-prozentige Chancen ausgelassen. Da ist bei uns momentan ein wenig der Wurm drin.« Speziell kurz vor dem Seitenwechsel ließen Tristan Kirschner bei zwei Tempogegenstößen sowie Paul Kompenhans, der Pech hatte, dass er den Ball nur gegen die Latte des in Unterzahl verwaisten Balinger Tor zimmerte, die Gelegenheit liegen, mit einem klareren Vorsprung in die Pause zu gehen. So leuchtete nur ein 11:10 von der Anzeigetafel.

Nachdem Balingen besser gestartet war und gestützt auf einen gut beginnenden Simon Sejr im Kasten in der zwölften Minute durch Vistorop mit 5:3 in Front war. Der TVH fightete sich aber über seine starke Deckung ins Spiel und Johannes Klein mit seinem ersten Saisontor traf zum 6:5 ins leere Gäste-Tor (18.). Der erneut starke Ian Weber erhöhte kurze Zeit später zum 8:6, doch Balingen hielt das Spiel weiter ausgeglichen.

So ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter. Der TVH legte vor, Leonard Grazioli entschärfte unter anderem zwei Siebenmeter, Ian Weber ging weiter energisch und treffsicher voran. Kreisläufer Moritz Zörb bewegte sich stark in die Lücke hinter der Deckung und traf nach Pass von Niklas Theiß in der 46. Minute zum 19:17. Bürkle reagierte und brachte nach einer Auszeit erfolgreich den siebten Feldspieler. Zwei Minuten vor dem Ende waren die Gäste beim 25:24 auf einmal wieder nach langer Zeit in Front. Und konterten Weber’s 26:26-Ausgleich sieben Sekunden vor der Schlusssirene mit Danners’ Wurf ins Balinger Glück.

Johannes Wohlrab brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt. »Wir hätten einen Punkt verdient gehabt.« Und er schob ergänzend nach: »In den ersten 45 Minuten haben wir Balingens Deckung super bespielt und gegen eine top Mannschaft ein phantastisches Spiel gezeigt. Ein Glückwunsch an meine Mannschaft für diese Leistung.« Die es vielleicht nur verpasst hatte, den Siegtorschützen nach dessen beiden Zeitstrafen in der ersten Halbzeit frühzeitig aus dem Spiel zu nehmen.

TV 05/07 Hüttenberg: Grazioli, Plaue; Schwarz (3), Kirschner, Opitz, Theiß (2), Fujita (1), Weber (11/5), Zörb (2), Reichl (1), Hofmann, Klein (1), Kompenhans (1), Schreiber (1), Ribeiro (1), Kuntscher (2).

HBW Balingen/Weilstetten: Sejr, Ruminsky; Vistorop (5), Huber (1), Ingason (2), de Souza (1), Gretarsson (3/3), Danner (3), Hildenbrand (2), Schoch, Volz (7), Heinzelmann (3), Strosack.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Dinges/Schmack (Stutensee/Stuttgart). - Siebenmeter: 5/5:5/3. - Zeitstrafen: 6:6 Minuten. - Zuschauer: 900.

JR4_6743_190922_4c_1
Richtig zur Sache ging es beim Zweitliga-26:27 des TV 05/07 Hüttenberg gegen die HBW Balingen/Weilstetten. Niklas Theiss (9, TVH) kommt aus dem Rückraum zum Wurf gegen die Gäste-Abwehr umd Daniel Thor Ignason (10), Felix Danner (17) und Guilherme Linhares de Souza (11) zum Wurf. Am Kreis lauert Vit Reichl. © Jenniver Röczey

Auch interessant

Kommentare