Handball-Bundesliga

Nordhorn-Lingen steigt ab

  • VonSID
    schließen

(sid/dpa). Der Abstieg der HSG Nordhorn-Lingen aus der Handball-Bundesliga (HBL) ist endgültig besiegelt. Die Niedersachsen unterlagen im Heimspiel dem TVB Stuttgart 26:29 (11:17) und müssen nach zwei Jahren Erstklassigkeit den Gang in die 2. Liga antreten.

Die HBW Balingen/Weilstetten hat unterdessen einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Jens Bürkle siegte mit 30:28 (16:17) gegen die HSG Wetzlar und setzte sich damit drei Punkte von den Abstiegsrängen ab.

Der direkte Konkurrent Eulen Ludwigshafen unterlag beim European-League-Sieger SC Magdeburg mit 29:37 (14:23). Omar Magnusson und Michael Damgaard trafen jeweils neunmal für den Tabellendritten, der zur Halbzeit bereits 23 Tore erzielt hatte.

Die Rhein-Neckar Löwen festigten mit einem 28:26 (14:13)-Erfolg beim Bergischen HC den vierten Tabellenplatz. Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer überragte bei den Mannheimern mit zwölf Treffern bei zwölf Würfen. Der SC DHfK Leipzig schlug das Tabellenschlusslicht HSC Coburg wie erwartet mit 35:29 (22:15).

Das Auswärtsspiel der Füchse Berlin beim Tabellenführer SG Flensburg/Handewitt bringt einige Brisanz mit sich. Zum einen brauchen die Hauptstädter am Donnerstagabend (19 Uhr/Sky) jeden Punkt, um in der Handball-Bundesliga selbst noch Platz vier zu erreichen, zum anderen dürfen sich die Norddeutschen im Titel-Zweikampf mit dem THW Kiel auch keinen Ausrutscher erlauben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare