Limes-Winterlaufserie

Niklas Raffin und Silke Laun schon wieder vorne

  • schließen

Tolle Bedingungen bringen schnelle Zeiten. 337 Teilnehmer kommen am Samstag zum zweiten Lauf der Limes-Winterserie. Der TSV Krofdorf-Gleiberg dominiert mit vier Athleten in der Top Ten.

Auch bei der zweiten Station der Limes-Winterlaufserie über 15 km waren Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg und Silke Laun vom ASC Licher Wald nicht zu schlagen und führen damit auch die Cupwertungen vor dem abschließenden Halbmarathon am 9. Februar jeweils an. Erstmals startete in Pohlheim auch schon der Mittelhessen-Cup. Zudem dürfte das ideale Wetter für den guten Zuspruch mit 337 Teilnehmern gesorgt haben. 230 Starter gingen dabei im Hauptlauf über die 15 km auf die Strecke.

Raffin gewann die 15 km mit flotten 49:27 Minuten vor dem M30-Sieger Jamal Sanhaji (BG Marburg/50:16) und hält so den Marburger in der Serie mit 80 Sekunden Vorsprung auf Distanz. Erfreut äußerte sich der Läufer vom TSV Krofdorf-Gleiberg anschließend zu seiner Leistung: "Ich war eigentlich deutlich schneller als erwartet und konnte mich gut vier km vor dem Ziel von Sanhaji absetzen." Zuvor war der Tagessieger aus der Männerklasse nur rund 150 m vom Gesamtzweiten weggekommen. Nicht am Start war dieses Mal Niklas Schwesig vom TV Wetzlar, Dritter des Eröffnungslaufs.

Neben Raffin liefen auch Claudius Pyrlik (54:32) als Sechster, Silvio Welkner (55:01) als Siebter und der Zehntplatzierte Tim Uhl (56:05/alle TSV Krofdorf-Gleiberg) in die Top Ten. In schnellen 56:30 erreichte durch Christoph Mohr ein weiterer Krofdorfer den dritten Rang in der M30. Die mit 25 Läufern besetzte M35 gewann Stephan Kleinhans (56:23) vom AS Lahnlaender mit rund einer Minute Vorsprung! Hohe Qualität hatte die M40, in der neben dem Sieger Silvio Welkner und Tim Uhl als dem Viertplatzierten auch Christian Dietrich (LGLO/59:29) als Altersklassensechster unter einer Stunde blieb.

In der M45 musste sich Pyrlik hinter dem Gesamtvierten Markus Schraub (BG Marburg/51:43) mit Rang zwei begnügen. Roman Berg (LG Laubach/59:55) und Sebastian Hucht (Pohlheim/1:00:44) wurden Dritter und Vierter der 31 Klassenstarter. Durch Hüseyin Karakaplan (Gießen/59:00) blieb auch der Sieger der M50 unter einer Stunde. Michael Bareth (Krofdorf/1:01:15) erreichte das Ziel nach der Schlussrampe als Dritter der 30 M50-Läufer. Einen tollen Lauf bot einmal mehr Stefan Kopp (Krofdorf/57:32) aus der M55, der Matthias Huppmann (LGV Marathon Gießen/1:01:39), Carsten Bock (Treiser LWT/1:02:27) und Peter Büchele (Krofdorf/1:02:57) auf die Plätze verwies.

Peter Wessendorf (Krofdorf/1:07:11) lief hinter Christopher Mühlen (Eichenzell/1:04:52) auf Platz zwei der M60. In der M65 durften sich Ralf Bossert (Rennerod/1:03:20) und Günter Lowak (LGV Marathon/1:05:59) auf den beiden obersten Podestplätzen ehren lassen. Seine vielen Altersklassenerfolge ergänzte Manfred Kronsbein (LGV Marathon/1:19:19) mit dem Tagessieg in der M75. Hans Walter (Pohl-Göns/1:28:03) wurde Zweiter.

Bei den Frauen gewann Silke Laun ungefährdet in 57:31. "Die Pohlheimer Serie kenne ich eigentlich nur bei Regen oder Schnee und meist viel Wind, so war es heute traumhaft", sagte sie anschließend. Sowohl Raffin und Laun wollen auch bei den abschließenden 21,1 km antreten. Unter 71 Läuferinnen kam Anne Wagner (TV Echzell/1:02:29) aus der W40 auf den zweiten Frauenrang und wird so auch als Serienzweite mit 1:45:10 hinter der führenden Laun (1:37:45) gelistet. Auf den Tagesplätzen drei und vier folgten W30-Siegerin Kristina Jago (1:02:42) und Karin Hahnfeld (MTV Gießen/1:05:16), die in der Serie mit 1:49:14 Platz drei belegt. Auf den Plätzen sieben und acht landeten Laura Bareth (1:06:54) und Betty Will (beide TSV Krofdorf-Gl./1:07:16), die auch den Seriensieg der Frauen-Hauptklasse unter sich ausmachen dürften.

Mit 1:09:05 kam Anabel Botha (TV Lich) in der W35 auf den dritten Tagesrang. Steffi Jüstel-Frank vom TV Großen-Linden (1:11:22) und Mascha Föhre (TSG Leihgestern/1:13:02) komplettierten hinter Wagner das Podest der W40, und Eva Brandl (TSG Leihgestern/1:08:39) wurde Dritte der W45. Die W50 gewann Bettina Zenelji (team-naunheim.de/1:09:48) vor Ruth Graulich (LGV Marathon Gießen/1:10:41) und Jutta Schmandt (1:13:12) vom TV Watzenborn-Steinberg. Konny Fuhrmann (TSV Allendorf Lumda/1:19:36 darf sich über Platz zwei der W55 freuen. Tagessiege gelangen zudem Petra Schladitz (Kesselbach/1:17:04) in der W60 und Charlotte Kraushaar (Licher Wald/1:29:18) bei den 70-Jährigen.

Den Gehersieg bei acht Männern machten Christian Jammer (33:41) und Heinz David (beide Treiser LWT/33:42) unter sich aus, bei den Frauen landeten Uschi David (35:49) und Leni Elbing (LGV Marathon/39:37) aus der W80 auf den Plätzen zwei und drei.

Tolle Bedingungen bringen schnelle Zeiten. 337 Teilnehmer kommen am Samstag zum zweiten Lauf der Limes- Winterserie nach Pohlheim. Der TSV Krofdorf-Gleiberg dominiert bei den Männern mit vier Athleten in der Top Ten. Die Tagessiege gehen an Niklas Raffin und Silke Laun.

Von Rainer Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare