Leichtathletik

Niklas Harsy knackt DM-Norm

  • vonJörg Theimer
    schließen

(jth). Neuer Verein, neuer Trainer, neues Umfeld. Niklas Harsy (Bayer Leverkusen) ist dieser Tage in Luxemburg über 800 Meter eine neue Indoor-Bestzeit in 1:50,60 Minuten gelaufen. Der ehemalige Mittelstreckenathlet des LAZ Gießen, der seit diesem Jahr neue Wege geht und sich dem Werksverein angeschlossen hat, äußert sich im Kurz-Interview zum Saisonstart und dem neuem Umfeld:

Könnten sie etwas zum Rennverlauf sagen?

Die ersten beiden Runden sind wir identisch 27,0 gelaufen, sodass wir eine 400-Meter-Zwischenzeit von 54,0 hatten. Mein Teamkollege hat bis zur 500-m-Marke Tempo gemacht, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Nach 500 Meter habe ich noch mal Druck machen können und bin bei 600 Meter in 1:22,2 durchgegangen. In der letzten Runde habe ich das Tempo noch mal forcieren können.

Wie war Ihre Taktik?

Ich habe vorher mit meinem Trainer Sebastian Weiß telefoniert. Die Vorgabe war eine 54er-Zeit für die ersten 400 m. Danach sollte ich in der dritten Runde Druck machen, da man dort die Zeit liegen lässt. In der letzten Runde sollte ich das Tempo noch mal forcieren.

Wo stehen Sie mit dieser Zeit?

In der deutschen Bestenliste in den Top 8 der Aktiven. Persönlich war es eine deutliche Verbesserung von vorher 1:53:27 Minuten. Zudem bin ich Hallen-DM-Norm gelaufen, und es war meine schnellste 800-m-Zeit seit eineinhalb Jahren, was mich doch überrascht hat.

Was hat sich seit dem Wechsel nach Leverkusen geändert?

Ich trainiere mehr alleine und fahre nur etwa alle zehn bis 14 Tage nach Leverkusen, um mit meiner neuen Trainingsgruppe zu trainieren. Durch die Art von Fernbetreuung kommuniziere ich viel mit meinem Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare