Benja Lensing (TV Waldgirmes) bei der Annahme. FOTO: HF
+
Benja Lensing (TV Waldgirmes) bei der Annahme. FOTO: HF

Niederlage nach zwei engen Sätzen

  • vonRedaktion
    schließen

(frü). Der TV Waldgirmes hat in eigener Halle am Samstag die Partie gegen den MTV Stuttgart II mit 0:3 (18:25, 23:25, 23:25) verloren. Erneut verpassten die Zweitliga-Volleyballerinnen von Trainer Peter Schlecht damit die Möglichkeit, in einem Heimspiel zu punkten. Trotz starker Phasen, vor allem in Satz zwei und drei, hatten die Gastgeberinnen in allen drei Durchgängen das Nachsehen.

Der Beginn des Spiels war ausgeglichen, bis Stuttgart den Aufschlagsdruck merklich erhöhte und die Annahme der Heimmannschaft unter Druck geriet. Als die Befreiung aus der Aufschlagserie gelang, konnten die Waldgirmeser Damen allerdings nur noch auf 18:25 herankommen. In Satz zwei zeigte sich die Mannschaft deutlich mutiger im Angriff und in der Feldabwehr und konnte sich zwischenzeitlich sechs Punkte Vorsprung erarbeiten. Letztlich waren es zu viele Eigenfehler, die die Führung kosteten und ein knappes Satzergebnis von 23:25 für die Gäste zur Konsequenz hatten. In Durchgang drei konnten die Gäste bis zum 23:16 eine deutliche Führung ausbauen. Die Heimmannschaft stand mit dem Rücken zur Wand, bis Yva Cesar mit mutigen und risikoreichen Aufschlägen die Stuttgarter Annahme so unter Druck setzte, dass Waldgirmes zum Schluss wieder auf zwei Punkte herankam. Trotz zwei sehr knappen Satzergebnissen ging das Team von Peter Schlecht leer aus.

Wichtig sei es jetzt, die restlichen Spiele des Jahres mutig zu bestreiten und im Training hart an den Fehlern zu arbeiten, um sich am kommenden Wochenende in Vilsbiburg belohnen zu können, erklärte der Coach.

Nach dem Spiel wurde auf der Seite des TVW die Kapitänin Anna Borowek zum MVP gewählt, aufseiten der Gäste hieß der MVP Britta Schammer.

Waldgirmes: Christine Glaab, Frauke Teßmer, Lea Spitzenberger, Anna Borowek, Yva Cesar, Lea Beerboom, Vanessa Krauß, Britta Gemmeke, Hanna Wecker, Benja Lensing, Anne Kapitel, Emma Carlotta Dogu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare