Niederlage in letzter Minute

  • VonRalph Görlich
    schließen

(goe). Nach dem 3:1-Erfolg gegen den SV Buchonia Flieden musste der FSV Fernwald in der Gruppe A der Fußball-Hessenliga am letzten Spieltag des Jahres beim Hünfelder SV eine unglückliche 1:2-Niederlage (1:0) hinnehmen. Zuvor hatten die Hünfelder acht Spiele in Folge in der Hessenliga nicht gewonnen. Das Tor von SV-Akteur Aaron Gadermann kurz vor dem Ende war entscheidend.

Ein Remis vor knapp 100 Zuschauern hätte ins Bild gepasst, denn mit neun Unentschieden auf Seiten des FSV Fernwald und acht auf Seiten des Hünfelder SV sind beide Teams die Unentschieden-Könige der ersten Halbserie gewesen. Und nach dem gerechten Ergebnis sah es zehn Minuten vor dem Ende auch so aus, als Tim Richter nach einer kurz ausgeführten Ecke das 1:1 für Fernwald köpfte. Doch die Punkte waren für das kommende Jahr ohnehin nicht von Relevanz, »und in so einem Spiel sind wir alles oder nichts gegangen«, schilderte FSV-Coach Daniyel Bulut. Dafür wurde Fernwald schließlich bestraft und Hünfelds Aaron Gadermann köpfte nach einem Eckball eine Minute vor dem Ende freistehend den Siegtreffer für den HSV.

Dabei hatte Fernwald über die komplette Spielzeit eigentlich ein optisches Übergewicht, ging früh drauf und zwang Hünfeld zu Fehlern im Aufbau. Das Mittelfeld gehörte den Gästen, umso mehr aus dem Nichts kam dann die Führung für die Hausherren, die Andre Vogt nach einer schönen Kombination mit seinem 13. Saisontor veredelte (42.).

HSV-Coach Johannes Helmke hatte im Vergleich zur Niederlage in Baunatal Sebastian Alles und Nicolas Häuser für David Brähler und Simon Schilling gebracht. Auf Fernwalder Seite hatte Bulut viermal nach dem 3:1 gegen Flieden getauscht. »Wir waren gut im Spiel, haben viel Druck gemacht, aber die letzte Entschlossenheit hat gefehlt«, bilanzierte der Gäste-Trainer. Außerdem entschärfte Benedikt Kaiser im Hünfelder Kasten mehrere Situationen.

Hünfelder SV: Kaiser; Fuß, Quanz, Häuser, Dücker, Vogt, Sternstein (81. Lovakovic), Krieger, Zöll (46. Gadermann), Budenz (86. Faulstich), Alles.

FSV Fernwald: Sahin; Kaguah, Burger, Freese, Goncalves (76. Dursun), Solak, Markiewicz (61. Luc), Richter, Schäfer (61. Vural), Dinler, Göbel.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Thorsten Eick (Alsfeld/Eifa) - Tore: 1:0 Andre Vogt (42.), 1:1 Tim Richter (81.), 2:1 Aaron Gadermann (89.) - Zuschauer: 100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare