Eishockey

Niederlage heute im Derby wettmachen

  • vonRedaktion
    schließen

(mn). Das hatten sich die Roten Teufeln ganz anders vorgestellt: Im zweiten Spiel nach der Entlassung von Trainer Hannu Järvenpää kassierte Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim die zweite Niederlage. Mit 3:4 (0:2, 2:1, 1:1) - wie schon am Donnerstag in Bad Tölz - unterlagen die Hessen auch am Samstag; diesmal dem ESV Kaufbeuren im Colonel-Knight-Stadion.

Jamie Arniel (2) und Christoph Körner trafen für die Gastgeber, die defensiv zu unaufmerksam agierten, sich offensiv am Abwehr-Kollektiv der Allgäuer aufgerieben haben und viel zu wenige Schüsse auf das Tor brachten. Die Playoff-Runde rückt mehr und mehr aus dem Blickfeld.

»Wir haben gut angefangen. Am Ende war es etwas kopflos. Es können auch nicht immer die gleichen Spieler die Tor schießen. Da müssen auch einmal andere vorm Tor abfälschen oder einen Rebound reindrücken«, sagte der zum Chef-Coach aufgerückte Harry Lange. Gäste-Trainer Rob Pallin sprach von einem »engen Spiel«, in dem er »gutes Backchecking« seiner Mannschaft gesehen habe, der die Zwei Tore-Führung nach nur elf Minuten »natürlich geholfen« habe. Bereits heute (19.30 Uhr) geht’s weiter: Da kommen die Löwen Frankfurt.

Benedikt Hötzinger, der Torwart der Gäste, war als Schwachstelle ausgemacht worden. Beim DEL2-Debüt nur 48 Stunden zuvor hatte es beim 24-Jährigen, bis in die Vorwoche zweiter Keeper beim Oberligisten Füssen, siebenmal eingeschlagen. Allerdings: Bad Nauheim kam eben zu selten in eine freie Schussposition. Nur 21 Schüsse wurden in der Statistik erfasst.

EC Bad Nauheim: Bick - Schmidt, Richardson, Ketter, Gnyp, Sekesi, Glötzl, Reinig - Körner, Cabana, Reiter, Pauli, Arniel, Hohmann, Mick Köhler, Tessier, Üffing, Ratmann, Cornett, Bettahar. / Tore: 0:1 (7.) Lammers (Wörle, Ketterer), 0:2 (11.) Gracel (Lewis, Koziol), 1:2 (22.) Arniel (Hohmann, Richardson), 1:3 (29.) Voit (Pfaffengut, Krauß), 2:3 (29.) Arniel (Hohmann, Reinig), 2:4 (41.) Lewis (Gracel, Blomqvist), 3:4 (59.) Körner (Cabana, Schmidt). - SR: Schmidt/Fischer. - Strafen: 4 / 4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare