1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Niederlage für TSV

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harold Sekatsch

Kommentare

(se). Scheibchenweise werden in den beiden Gruppen der Handball-Bezirksoberliga die bislang ausgefallenen Spiele nachgeholt. Jeweils ein Spiel stand am vergangenen Wochenende in den beiden Staffeln an. In der Gruppe 1 setzte sich »Etappensieger« HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III gegen das punktlose Schlusslicht HSG Marburg/Cappel mit 29:20 durch.

In der Gruppe 2 besiegte die MSG Florstadt/Gettenau den TSV Lang-Göns mit 31:25 und verbesserte damit ihre Chance auf einen Platz in der Aufstiegsrunde. Diesen hat aus der Südstaffel bislang nur Spitzenreiter HSG Kleenheim-Langgöns II sicher. In der kommenden Woche ist die MSG Florstadt/Gettenau zweimal im Einsatz: Am Donnerstag (20.30 Uhr) trifft sie in Rockenberg auf die HSG Wettenberg, nur zwei Tage später (Samstag, 20 Uhr/in Florstadt) ist die SG Rechtenbach zu Gast.

Gruppe 1 - HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III - HSG Marburg/Cappel 29:20 (14:10): »Die Mannschaft hat phasenweise gut gespielt«, lobte Dutenhofens Trainer Torben Wegner. In diesem Spiel, das bestenfalls statistischen Wert besaß, hatten die Marburger gut mitgehalten, wie Wegner befand. Am Ende stand trotz allem ein ungefährdeter Sieg des Spitzenreiters, der am Freitag in Münchholzhausen allerdings 17 Treffer weniger erzielte als im Vorrundenspiel, als die »Dritte« des Bundesligisten insgesamt 46-mal getroffen hatte. Auch in Münchholzhausen schien zunächst ein Kantersieg möglich, denn die Gastgeber lagen nach acht Minuten mit 5:0 vorn, 11:4 hieß es nach 18 Minuten, ehe die Marburger aufholten (10:12, 27.). Doch nach 31 Minuten hieß es 15:10 für die Hausherren, die Marburg/Cappel immer deutlicher auf Distanz hielten und über die Spielstände von 22:16 (45.) und 26:18 (50.) einem standesgemäßen Sieg entgegensteuerten. - Beste Torschützen, Dutenhofen/Münchholzhausen III: Niklas Kinzenbach (7/4), Lukas Wallwaey (7), Luca Kaiser (4), Rompf (3). - Marburg/Cappel: Flothow (9/3), Pallesen (4).

Gruppe 2. MSG Florstadt/Gettenau - TSV Lang-Göns 31:25 (20:15): Zunächst verlief die Partie ausgeglichen. 6:6 lautete der Spielstand nach zwölf Minuten, ehe sich die Gastgeber absetzten. 11:7 für die Wetterauer hieß es nach einer Viertelstunde, Nach 20 Minuten lagen die Florstädter mit 15:9 vorn. »In der Anfangsphase haben wir die Vorgaben umgesetzt«, erklärte TSV- Spielertrainer Nico Piazzolla, musste dann aber einräumen: »Zwischen den Minuten 15 und 30 haben wir den Faden verloren und sind mit fünf, sechs Toren in Rückstand geraten.« Mit dem Treffer zum 20:15 für seine MSG beendete der 13-fache Torschütze Lukas Peppler wenige Sekunden vor der Pausensirene den ersten Durchgang. »Wir haben es nicht geschafft, in der Abwehr Zugriff auf deren Schützen zu bekommen«, erklärte Piazzolla. Nach der Pause lief es zunächst besser. Die Langgönser holten dennoch Tor um Tor auf und hatten beim Spielstand von 23:21 (44.) für die MSG fast den Anschluss hergestellt. »Wir kamen noch einmal heran, verwerfen dann aber einen Tempogegenstoß«, ärgerte sich Piazzolla. Beim 27:25 (55.) konnten die Gäste immer noch auf einen (Teil-) Erfolg hoffen, ehe Florstadt/Gettenau keinen Gegentreffer mehr zuließ. »Am Ende ist der Sieg verdient, er hätte aber nicht so hoch ausfallen müssen«, resümierte Piazzolla.

Beste Torschützen, Florstadt/Gettenau: Lukas Peppler (13/4), Baumgartl (7), Wenisch (5), Potschka (3). - Lang-Göns: Schwellnus (9), Reitz (5/2), Piazzolla, Weil (je 3).

Auch interessant

Kommentare